Grüne Fassade im XXL-Format fertig

0

Die begrünte Fassade soll unter anderem Aufschluss über ihren Einfluss auf das Mikroklima bringen. Foto: Partner und Partner Architekten

Knapp 16 Meter hoch und 12,6 Meter breit ist die begrünte Fassade in Berlin-Kreuzberg. Foto: Partner und Partner Architekten

Berlin-Kreuzberg ist um eine Attraktion reicher – die nach Angaben des ausführenden Architekturbüros größte innerstädtische begrünte Fassade. Die knapp 16 Meter hohe und 12,6 Meter breite „Pflanzenwand“ soll ein sichtbares Zeichen für mehr Natur in der Stadt setzen.

Die Umsetzung der begrünten Fassade gestaltete sich laut dem Architekturbüro Partner und Partner unter anderem aufgrund brandschutzrechtlicher Fragen als echte Herausforderung. Erschwerend kam außerdem hinzu, dass Fenster und Balkone als Rettungswege in die Planung einbezogen werden mussten.

Forschungsprojekt: Einfluss grüner Fassaden auf das Stadtklima

Um den Einfluss von begrünten Fassaden auf das Mikroklima der Umgebung zu untersuchen, plant das Architekturbüro Partner und Partner zudem ein Forschungsprojekt. Gemessen werden sollen dabei sowohl Temperatur als auch Feinstaub und Schallabsorption.

Aufschluss über die Wirkung grüner Fassaden auf die Entlastung des Stadtklimas soll der Vergleich mit konventionellen Nachbargebäuden bringen.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr

Im Kampf gegen Feinstaub und Schadstoffe geht Stuttgart jetzt völlig neue Wege. Eine Mooswand, die erste ihrer Art in Baden-Württemberg, soll ab sofort in einem Versuchsprojekt die Luftqualität der schwäbischen Metropole...

Mehr