FloraHolland: Milder Advent bescherte gute Geschäfte

0

Kühl stehen die Tulpen, bevor sie vor die Versteigerungsuhr gelangen. Foto: FloraHolland

Offenes, mildes Wetter sorgte für ein wesentlich besseres Geschäft vor Weihnachten als im Vorjahr. Das schlägt sich auch in den Zahlen der niederländischen Vermarktungsorganisation FloraHolland (NL-Aalsmeer) nieder, die zehn Prozent Plus in der Menge sowie um 22 Prozent bessere Preise, gleich elf Prozent mehr Umsatz als im Weihnachtsgeschäft 2010 machte. Dies gilt für alle Produkte, bei Topfpflanzen wie auch für Schnittblumen. 

Doch diese rege Verbesserung und Erholung der Preise gegenüber dem tief verschneiten Vorjahr lassen sich nicht auf das gesamte vor uns liegende Jahr 2012 übertragen, warnt FloraHolland. Denn die wirtschaftliche Entwicklung in Europa bestimme im Wesentlichen die Märkte, so dass mit einem hoffentlich stabilen Markt bis maximal leichtem Wachstum von einem Prozent für 2012 zu rechnen sei.

Die umsatzstärkste Woche war die Weihnachtswoche mit rund 90 Millionen Euro, sie hatte allerdings auch einen extra Markttag, da Heiligabend auf den Samstag fiel. Dies gilt vor allem für Schnittblumen, Topfpflanzen erreichten die Hauptumsätze in Kalenderwoche 49. Favoriten unter den Topfpflanzen bei FloraHolland, die in den größten Stückzahlen verkauft wurden, waren erwartungsgemäß Hyacinthus, Poinsettia, Phalaenopsis, Kalanchoe und Cyclamen. Die besten Preise erzielten Orchideen (wie Vanda, Cymbidium, Phalaenopsis), Palmenarten wie Howea oder Phoenix, kleine Christbäume im Topf, Citrofortunella und Medinilla. Besonderheiten, die ebenfalls stark nachgefragt wurden, sind Hippeastrum im Topf und gemischte Topf-Pflanzen mit Dekoration.

Die größten Stückzahlen an Schnittblumen wurden gehandelt bei: großblumigen Rosen, Tulpen einfach blühend, Spray-Chrysanthemen, kleinblumigen Rosen und Mini-Gerbera. Die besten Preise erzielten unter den Schnittblumen die Orchideen wie Cymbidium und Phalaenopsis, Hydrangea, Hippeastrum, Oriental-Lilien und Anthurien. Tulpen gerieten in dieser Saison teilweise unter Preisdruck. Denn aufgrund der milden Witterung gelangten größere Mengen gleichzeitig auf den Markt. Verbessert hat sich die Situation bei Amaryllis als Schnittblume. Sie erzielte bessere Preise, teilweise auch wegen vermehrter Werbung des Blumenbüro Holland in Deutschland.

Neuheiten am Markt sind häufiger auf ein Erweitern bestehender Produktgruppen zurückzuführen. Als Beispiel nennt FloraHolland eine neue Farbe bei Phalaenopsis mit ‘Calimero Royal Blue’. Oder die Besonderheit bei Phalaenopsis als ‘Singolo’: eine kleine Pflanze mit einer einzelnen großen weißen Blüte. Ein anderer Trend ist der erweiterte Verwendungszweck wie beispielsweise bei Cyclamen die Verwendung für Terrasse und Garten. Weiterhin beobachtet die Vermarktungsorganisation, dass die Kunden zunehmend nach Produkten mit Umwelt- oder Sozial-Zertifikaten wie beispielsweise dem MPS-Siegel nachfragen. (fri)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Jede Menge kriminelle Energie brachten zwei Männer in ein Gartencenter in Osnabrück mit. Dort begangen sie am helllichten Tag einen Diebstahl und verletzten einen Mitarbeiter, wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet.

Mehr

Landgard hat „zwei große Schritte in eine erfolgreiche Zukunft“ gemacht: Dieses Resümee zog Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, gestern auf der Vertreterversammlung. Mit dem im Geschäftsjahr 2014...

Mehr

Die niederländische Regierung will den ermäßigten Satz der Mehrwertsteuer für Zierpflanzen auf 21 Prozent anheben. Die grüne Branche ist empört. TASPO Redakteurin Gabriele Friedrich hatte das Ohr ganz nah am Puls der...

Mehr