Messe Gartenträume in Berlin: „Garten to go“ prämiert

0

Inspirationen für Traumgärten zeigte die Messe „Gartenträume“ in Berlin. Werkfoto

Unter dem Motto „Erlebnisgärten – Inspiration und Innovationen entdecken“ wurde in Berlin zum zweiten Mal die Publikumsmesse „Gartenträume“ veranstaltet. Knapp 23.000 Besucher konnte die Messe vom 28. Februar bis 2. März in den Hallen der „Station Berlin“ verbuchen und damit ein gutes Plus gegenüber der Vorjahrespremiere mit über 20.000 Besuchern.

Rund 100 Aussteller zeigten aktuelle Trends in der Garten- und Terrassengestaltung. Ausgewählte Gartenprodukte wie Lounge-Möbel, Pavillons, Gartenhäuser und -geräte sowie duftende Frühlingsblumen und -pflanzen stimmten auf die Gartensaison 2014 ein.

Darüber hinaus prämierte eine professionelle Jury auf der „Gartenträume“-Messe die erlebnisreichsten Gärten:

Auf den ersten Platz kam der „Garten to go“ von Jens Biewendt, „Ihr Gärtner von Eden für Berlin und Brandenburg – Potsdamer Garten Gestaltung GmbH“ (Werder/Havel), bei dem aus verschiedenen Elementen der individuelle Lieblingsgarten zusammengestellt werden kann.

Den zweiten Platz belegte Amber Garten- und Landschaftsbau (Berlin) mit einem bepflanzten und mit neuen Gartenmöbeln sowie verschiedenen Innovationen ausgestatteten erlebnisvollen „Wohnzimmer“.

Auf den dritten Rang wählte die Jury Garten- und Landschaftsbau Kinnemann (Zerbst/Anhalt) mit einem Mini-Outdoor-Pool und einer rustikalen Outdoor-Küche mit Holzbefeuerung.

Jungen Garten- und Landschaftsbauern bei der Arbeit über die Schulter schauen konnten die Messebesucher auf der Azubi-Baustelle, auf der Schritt für Schritt mehrere kleine Modellgärten entstanden. Am Stand von Lichterfelder Baustoffhandel führte Steinmetz- und Bildhauermeister Sandro Moritz japanische Steinmetzkunst vor.

Gut besucht waren auch die Vorträge und Vorführungen im Rahmenprogramm. Tipps und Informationen für die Gartengestaltung gaben etwa die Firmen garten-optimal, GrünConcept und Gärtner von Eden – Jens Biewendt. Die SonnenBlau Blumenwerkstatt veranstaltete floristische Workshops.

Im Fokus stand außerdem die neue „Innovationsstraße“. Gezeigt wurden hier Neuheiten wie unter anderem ein Mini-Apfelbäumchen aus den Niederlanden in Baumschulqualität und blau blühende Fuchsien. (ts)

Mehr unter www.gartentraeume.com/de

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

„Taugt allerhöchstens getrocknet als Anmachholz“, „dass die Pflanzen nach einem Tag hinüber sind, ist ohne Zweifel“ – nur zwei der zahlreichen Kommentare auf unserer Facebook-Seite zum Thema Billig-Obstgehölze bei Aldi....

Mehr

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr