Mehr Freiraum bei der Grabgestaltung

0

Friedhofsverwaltungen müssen Freiräume für farbenfrohe und formenreiche Grabmale schaffen, um ein individuelles Gedenken zu ermöglichen, fordert Aeternitas, die Verbraucherinitiative Bestattungskultur. Die strengen Gestaltungsvorschriften vieler Friedhofssatzungen widersprächen dem in Artikel 2 des Grundgesetzes festgeschriebenen Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Immer wieder komme es deshalb wegen der Grabmalgestaltung zu Konflikten zwischen Friedhofsverwaltungen und -nutzern. Manche Friedhofsverwaltungen gestatten aufgrund ihrer Satzung keine Grabmale, die nicht der "Norm" entsprechen. Immer mehr Friedhofsnutzer wünschen jedoch größeren Gestaltungsspielraum. Aeternitas betreut nach eigenen Angaben als bundesweit tätige Verbraucherberatung 50.000 Mitglieder in ganz Deutschland.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Zum Teil erhebliche Schäden hat ein Hagelunwetter im norddeutschen Gartenbau verursacht. Bis zu 800 Gewächshaus-Scheiben sind in manchen Gärtnereien zu Bruch gegangen, meldet die Gartenbau-Versicherung (GV). Betroffen...

Mehr

Letztendlich ging der Zuschlag für das Gründerkapital in Höhe mehrerer hunderttausend Euro an eine andere Firma. Dennoch konnte sich das junge und vor allem grüne Start-up Evrgreen im TV-Format „Die Höhle der Löwen“ gut...

Mehr

Der Feldroboter MSDZ-1 setzt neue Maßstäbe bei der Bekämpfung von Unkraut im Freiland. Hergestellt wird der Dämpfvollautomat von der Firma MSD und Josef Zeyer Agrarsysteme.

Mehr