703

Seit Jahren setzt der Eichenprozessionsspinner den Brandenburger Wäldern zu. Wie der Landesbetrieb Forst erklärt, sei es nun gelungen die Kreise des Schädlings weiter einzugrenzen.

Mehr

Alle Pflanzen, darunter 45.000 Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln muss eine Gärtnerei im vogtländischen Zausa nun vernichten, wie die ostthüringische Zeitung berichtet. Im vorigen Jahr hatten Kontrolleure einen...

Mehr

Ein Verbot von Glyphosat – das ist das Ziel einer jetzt gestarteten Europäischen Bürgerinitiative (EBI). Mindestens eine Million Unterschriften hoffen die Initiatoren bis Ende Juni sammeln zu können. Danach entscheiden...

Mehr

Geranien Endisch informierte im Rahmen der IPM über ein phytosanitäres Problem, das im Oktober/November 2016 aufgetreten war. In einer Stichprobe wurde der bakterielle Erreger Xanthomonas pelargonii bei Pelargonien...

Mehr

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat jetzt das Pflanzenschutzmittel-Verzeichnis 2017 veröffentlicht. Darin enthalten sind sämtliche derzeit zugelassenen Mittel – geordnet nach...

Mehr

Das große Wirtspflanzenspektrum bei Xylella fastidiosa und gleichzeitig seine sehr variablen Ausprägungen machen eine Kontrolle schwierig – darauf weist der Bund deutscher Baumschulen (BdB) nochmals besonders bei...

Mehr

Eine Sondersteuer auf Pflanzenschutzmittel könnte einzelne Betriebe an den Rand des Ruins treiben und so das Höfesterben beschleunigen. Ein veränderter Einsatz der Präparate dagegen wäre von der Steuer kaum zu erwarten.

Mehr

Mit PREV-AM präsentiert Biofa (Münsingen) zur IPM ein neues Insektizid gegen saugende Insekten für den Einsatz im Zierpflanzen- und Gemüsebau. Das Kontaktmittel enthält den Wirkstoff Orangenöl (60 Gramm pro Liter) und...

Mehr

Auch Haus- und Kleingartenbesitzer sollen sich nach dem Prinzip des integrierten Pflanzenschutzes orientieren. Darauf weist das neue Heft des aid-Informationsdienstes hin und gibt einen Überblick über Geräte für den...

Mehr

Das Verbot von Neonikotinoiden hat höhere Treibhausgas-Emissionen und einen gesteigerten Wasserverbrauch zur Folge. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Studie im Auftrag von Bayer und Syngenta.

Mehr

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3