Journalistenpreis: „Friedhof heute“

0

Journalistenpreis "Friedhof heute": Ökologische, soziale, kulturgeschichtliche und künstlerische Aspekte sowie religiöse, wirtschaftliche, rechtliche oder praktische Fragen können Gegenstand der Berichterstattung sein.

Die besten Reportagen, Meldungen, Berichte und Features rund um das Thema Friedhof stehen auch in der vierten Ausgabe des Journalistenpreises „Friedhof heute“ im Mittelpunkt. Der Wettbewerb wird von der Verbraucherinitiative Aeternitas ausgeschrieben.

Das Thema Friedhof aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 5.000 Euro Preisgeld dotiert. Der Wettbewerb „Friedhof heute“ sieht keine thematischen Beschränkungen vor. Ökologische, soziale, kulturgeschichtliche und künstlerische Aspekte sowie religiöse, wirtschaftliche, rechtliche oder praktische Fragen können Gegenstand der Berichterstattung sein.

Ebenfalls eine Möglichkeit: Friedhofsporträts oder Porträts von Menschen, etwa eines Friedhofsgärtners. Am Journalistenpreis „Friedhof heute“ können alle freien Mitarbeiter, Redakteure, Volontäre, aber auch Blogger teilnehmen, die einen Beitrag in Funk, Fernsehen, Print oder Online veröffentlicht haben. Die Preisverleihung findet Anfang 2018 statt. Drei Auszeichnungen werden vergeben. Teilnahmeschluss ist der 31. Dezember 2017.

2014 hat Aeternitas den Journalistenpreis zum ersten Mal ausgelobt.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr