Pflanzenschutz

Forschung: Pflanzenabfälle weiterverarbeitet

In den USA und in Spanien haben sich Wissenschaftler mit der Weiterverarbeitung von Pflanzenabfällen beschäftigt. Dabei herausgekommen sind vielversprechende Ergebnisse, die Tomatenabfälle in Bio-Lack oder Aloe Vera-Reste in Insektizide verwandeln.

Glyphosat-Alternative aus Blaualge

Wie bereits berichtet, forschen Mitarbeiter der Hochschule Bielefeld und der Universität Tübingen in einem Kooperationsprojekt an einem umweltfreundlichen Herbizid auf Basis eines natürlichen Zuckers namens 7-deoxy-Sedoheptulose (7dSh) aus Blaualgen (Cyanobakterien) als Alternative zu Glyphosat. Die Zwischenergebnisse seien vielversprechend. Für TASPO gab diese Meldung Anlass für unsere Leserschaft bei der Doktorandin der Hochschule Bielefeld Celina Beermann nachzufragen.

Innovative Biokontrollmittel

Die Forderungen nach nachhaltigem Pflanzenschutz werden immer lauter. So setzt sich beispielsweise das Bundeslandwirtschaftsministerium für eine Reduktion der Verwendung und des Risikos von Pflanzenschutzmitteln ein, weshalb die Branche alternative Biokontrollmittel benötigt.

Resistenzen machen den Unterschied

Am Gemüsefeldtag in der Pfalz nahm Enza Zaden Deutschland in Zeiten weiter sinkender Pflanzenschutzmittel-Zulassungen das Gemüsebau-Thema schlechthin auf: Resistenzen.

Nachgefragt: BdB zum Scheitern der SUR

Das Vorhaben der EU-Kommission zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ist im EU-Parlament gescheitert. Viele Betriebe sahen sich bereits vor dem Aus, wäre das Vorhaben in die Tat umgesetzt worden. Wir haben bei Niels Sommer, Referent Produktion und Umwelt beim Bund deutscher Baumschulen (BdB) nachgefragt.

Gärtner erleichtert: SUR vor EU-Parlament gescheitert

Für große Aufregung sorgte das Vorhaben der EU-Kommission, die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in der EU drastisch einzuschränken. Viele Gärtner sahen ihre Existenz arg bedroht und Verbände forderten immer wieder ein Umdenken. In dieser Woche kam es nun zur Abstimmung im EU-Parlament, die letztendlich für Erleichterung unter den Gärtnern sorgt.

Glyphosat soll bis 2033 erlaubt bleiben

Die EU-Kommission will Glyphosat für weitere zehn Jahre zulassen. Derweil soll der Chemieriese Bayer an einer Alternative zu dem Herbizid arbeiten – und musste in den USA eine weitere Schlappe in einem Glyphosat-Prozess hinnehmen.

Gaza-Konflikt: Nützlingsanbieter sichern Abläufe

Der aktuelle Gaza-Konflikt hat auch Auswirkungen auf den dort vertretenen Nützlingsanbieter Biobest. Auch den Nützlingsanbieter BioBee und den Bewässerungsspezialisten Netafim aus Israel fragten wir zu möglichen Herausforderungen insbesondere für die Liefersicherheit.

Erneuter ALB-Fund in Magdeburg

Wie die Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) Sachsen-Anhalts kürzlich mitteilte, wurde in Magdeburg erneut ein Exemplar des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) gefunden. Während intensiver Monitoring-Maßnahmen wurde der Käfer in einer Pheromonfalle entdeckt, sämtliche ergriffenen Maßnahmen wurden daraufhin nochmals intensiviert.

EU fordert strengere Pflanzenschutzmittel-Regulierung

Der Umweltausschuss des EU-Parlaments hat am Dienstag (24. Oktober) für eine schärfere Ausgestaltung der geplanten EU-Verordnung zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (SUR) gestimmt. Die Parlamentarier wollen den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln noch drastischer reduzieren als bislang geplant – der ZVG kritisiert das heftig.

Gärtner darf nicht mehr alle Pflanzenschutzmittel anwenden

Der Zwiebelproduzent und Lilien-Anbauer Maatschap Joling darf laut einem Urteil nicht mehr alle bisher eingesetzten Pflanzenschutzmittel auf seinen Lilien ausbringen. Ausgangspunkt war eine Klage von Anwohnern der Lilien-Anbaufläche.

Neuer Pilz hilft im Kampf gegen Bakteriosen bei Obst

Pandora ist nicht nur der Name einer Gestalt aus der griechischen Mythologie mit ihrer unheilvollen Büchse oder des Monds aus den Avatar-Filmen. So heißt auch ein neu entdeckter Pilz, der im Kampf gegen Bakteriosen etwa bei Birne und Apfel helfen könnte.

Plattnasen-Holzrüssler vor Berlin entdeckt

In der Naturlandschaft Döberitzer Heide, westlich vor den Toren Berlins, hat der Biologe Dr. Jörg Müller ein lebendes Exemplar des Plattnasen-Holzrüsslers (Gasterocercus depressirostris) entdeckt. Der Fund gebe laut Sielmann Stiftung Grund zur Sorge.