„Allee des Jahres 2013“ ist eine 150-jährige Lindenallee aus NRW

0

Tunnelblick in der Allee des Jahres 2013. Foto: Thomas Ulrich

„Allee des Jahres 2013“ ist eine 150-jährige Lindenallee zwischen Augustdorf und Schlangen-Oesterholz am Teutoburger Wald in Nordrhein-Westfalen, gab der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zum „Tag der Allee“ am 20. Oktober bekannt.

Das Foto der geschlossenen Lindenallee sei beispielhaft für die Bedeutung von älteren Alleen für die Artenvielfalt, begründete die Jury ihre Wahl. „Die Linden der Allee am Teutoburger Wald bieten durch ihre Blüten und die Höhlenbildung einer Vielzahl von Insekten, Fledermäusen und Vögeln einen perfekten Lebensraum“, erklärt Christine Arndt, Alleen-Expertin des BUND.

Die „Allee des Jahres“ wird vom BUND seit 2008 durch einen bundesweiten Fotowettbewerb ermittelt. Den zweiten Platz belegte in diesem Jahr eine gut erhaltene Mehlbeerenallee bei Kefferhausen in Thüringen, den dritten Platz das Foto einer bedrohten Allee in der Stadt Chemnitz. (ts)

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

„Chemischer Pflanzenschutz – es geht auch ohne“, titelt das aktuelle TASPO dossier: Ist das wirklich so oder reines Wunschdenken des Verbrauchers? In unserem dossier kommen alle Marktplayer zu Wort. Da geht es natürlich...

Mehr

Der europäische Markt für Blumen und Zimmerpflanzen ist im Aufwind. Insgesamt 35,9 Milliarden Euro gaben die Verbraucher im vergangenen Jahr dafür aus – ein Plus von einem Prozent gegenüber 2015, wie eine Erhebung der...

Mehr

Insgesamt beteiligten sich 400 Beschäftigte an der TASPO Online-Umfrage „Gehälter und Zufriedenheit in der Grünen Branche“. Spielt die Bezahlung für sie wirklich die erste Geige? Und hat das Lohnniveau schon den ein oder...

Mehr