BGL eröffnet Büro in Berlin

0

BGL-Präsident August Forster (r.) und der neue BGL-Hauptgeschäftsführer Dr. Robert Kloos bei der offiziellen Eröffnung des Hauptstadtbüros in Berlin. Foto: BGL

Thomas Krämer leitet das BGL-Büro in Berlin. Foto: BGL

Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) hat gestern sein Büro in Berlin offiziell eröffnet. Leiter der Verbandspräsenz in der bundesdeutschen Hauptstadt ist Thomas Krämer.

Krämer vertritt den BGL auch weiterhin auf EU-Ebene

Zusammen mit den BGL-Mitarbeitern in Bad Honnef wird der 36-jährige Wirtschaftsjurist von Berlin aus die inhaltliche Betreuung der für die grüne Branche relevanten Gesetzgebungsdossiers und die politische Kommunikation verantworten, teilt der GaLaBau-Bundesverband mit. Zudem vertritt Krämer den BGL weiterhin auf EU-Ebene in Brüssel.

Mit Krämer hat der BGL einen erfahrenen Kenner der politischen Kommunikation an Bord. So war der neue Leiter des Berliner Hauptstadtbüros vor seiner Tätigkeit beim BGL unter anderem als Referent im Parlamentsbüro von Bundestagsmitglied Dr. Anja Weisgerber für Themen aus den Ausschüssen für Umwelt und Binnenmarkt verantwortlich.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Zwei Jahre dauerten die Auseinandersetzungen zwischen dem Edeka-Verbund und Rewe um die Kaiser‘s-Filialen. Zum 1. Januar hat Edeka das Supermarktgeschäft von Kaiser‘s Tengelmann mit 338 Filialen übernommen, Rewe bekam 67...

Mehr

Gegen die Baumschule Lappen ist jetzt wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Bereits im Oktober hatten die Betriebsinhaber einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Krefeld gestellt. Mit einer...

Mehr

Wie verlief die vergangene Herbstsaison? Das haben wir Baumschulen der Landesverbände des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) gefragt. 2016 war demnach eine Saison, die vielfach zu trocken für die Rodearbeiten war, die...

Mehr