BGL: Flüchtlingslotsen starten Arbeit

0

Mit seinem Flüchtlingslotsen-Projekt will der BGL den ZUgang von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt erleichtern. Foto: bananna/Fotolia

Das Flüchtlingslotsenprojekt des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) startet in seine praktische Umsetzung. Dem Verband zufolge sollen noch im April sechs sogenannte Flüchtlingslotsen ihre Arbeit beginnen und interessierte GaLaBau-Betriebe bei der Integration von Flüchtlingen unterstützen.

Lotsen sollen helfen, Zugang von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zu erleichtern

„Mit der branchenspezifischen Lösung mildern wir die Herausforderungen und Hemmnisse, die bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt auftreten, ab und erleichtern damit den Zugang für Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt des Garten- und Landschaftsbau. Die GaLaBau-Branche leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe“, so BGL-Präsident August Forster über das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Lotsenmodell.

Die insgesamt sechs Flüchtlingslotsen stehen im gesamten Bundesgebiet sowohl den Mitgliedsbetrieben als auch den Landesverbänden des BGL beratend zur Seite, wenn es um die Integration von Flüchtlingen in den Garten- und Landschaftsbau geht. Ziel dabei ist, die GaLaBau-dabei zu unterstützen, potenzielle Fachkräfte aus dem Kreis der Flüchtlinge zu gewinnen.

 

Flüchtlinge über Praktika, Hospitation & Co. in GaLaBau-Betriebe integrieren

Als Möglichkeiten hierfür stehen für die Integration in die GaLaBau-Betriebe unter anderem Praktika, Hospitation oder Einstiegsqualifizierung zur Verfügung. „Angesichts des drohenden, demografisch bedingten Arbeits- und Fachkräftemangels, dem sich auch die GaLaBau-Branche ausgesetzt sieht, nehmen die Lotsen eine wichtige Funktion bei der Bewältigung dieser Herausforderung ein“, so Forster.

Indem die Lotsen die Betriebe auf das große Potenzial hinweisen, dass insbesondere die Flüchtlinge für das Berufsfeld GaLaBau bieten, sieht der BGL eine große Chance, diese Engpässe mittel- bis langfristig abmildern zu können, so Forster weiter.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Flüchtlingslotsenprojekt des BGL bis Ende 2018.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr