Flexible Arbeitszeitmodelle: neue Info-Broschüre

0

Dank flexibler Arbeitszeitmodelle lassen sich Beruf und Familie besser vereinen. Foto: BGL

„Ich will eine gute Mitarbeiterin nicht verlieren, nur weil sie die Kinderbetreuung nicht organisieren kann.“ Diese Stimme eines Garten- und Landschaftsbau-Unternehmers bringt es auf den Punkt: Familie und Beruf unter einen Hut bringen zu können, ist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ein gleichermaßen wichtiger Faktor. Ein Weg dahin ist eine flexible Arbeitsgestaltung – welche Modelle es gibt und wie sich diese im Berufsalltag umsetzen lassen, will eine neue Info-Broschüre des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) zeigen.

Kampf um Fachkräfte: überdurchschnittliche Entlohnung allein reicht nicht mehr

„Eine überdurchschnittliche Entlohnung wird im Kampf um begehrte Fachkräfte alleine zukünftig nicht ausreichen. Um als attraktiver Arbeitgeber aufzutreten, braucht es ein modernes Gesamtpaket. Neben dem Entgelt müssen auch günstige Arbeitsbedingungen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Privatleben sowie die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung mit entsprechenden Karriereperspektiven angeboten werden“, ist BGL-Präsident August Forster überzeugt.

Die vom BGL herausgegebene neue Info-Broschüre „Flexible Arbeitszeitgestaltung – Erfolgsfaktor zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ will vor diesem Hintergrund verschiedene Möglichkeiten familienbewusster Personalpolitik vorstellen. Praxisbeispiele aus dem Garten- und Landschaftsbau zeigen hierin auf, wie sich flexible Arbeitszeitmodelle – unter anderem Jobsharing, Homeoffice oder Teilzeit – und eine variable Vergütung positiv auf die Arbeitsqualität und das Engagement der Mitarbeiter auswirken.

Flexible Arbeitszeitmodelle mitentscheidend über Wettbewerbsfähigkeit

Darüber hinaus liefert die Broschüre praktische Tipps, um eigene maßgeschneiderte Arbeitszeitmodelle für das Unternehmen entwickeln zu können. „Zukünftig wird diesen Gestaltungsoptionen eine noch größere Bedeutung zukommen und über die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe mitentscheiden“, ist sich der BGL-Präsident sicher. Gerade die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei ein wichtiger Baustein, um die demografischen Herausforderungen in der GaLaBau-Branche bewältigen zu können, so Forster.

Die Info-Broschüre „Flexible Arbeitszeitgestaltung – Erfolgsfaktor zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ steht auf der BGL-Webseite als PDF zum Download bereit.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Zwei Jahre dauerten die Auseinandersetzungen zwischen dem Edeka-Verbund und Rewe um die Kaiser‘s-Filialen. Zum 1. Januar hat Edeka das Supermarktgeschäft von Kaiser‘s Tengelmann mit 338 Filialen übernommen, Rewe bekam 67...

Mehr

Gegen die Baumschule Lappen ist jetzt wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Bereits im Oktober hatten die Betriebsinhaber einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Krefeld gestellt. Mit einer...

Mehr

Wie verlief die vergangene Herbstsaison? Das haben wir Baumschulen der Landesverbände des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) gefragt. 2016 war demnach eine Saison, die vielfach zu trocken für die Rodearbeiten war, die...

Mehr