Fußballstar Weidenfeller im Clinch mit GaLaBau-Unternehmen

0

5.400 Euro soll Weidenfeller für bereits geleistete Arbeiten zahlen. Bisher weigert sich der Fußballprofi. Foto: psdesign1/Fotolia

BVB-Torhüter Roman Weidenfeller liegt im Streit mit einem Garten- und Landschaftsbau-Unternehmer aus der Nähe von Dortmund. Grund des Ärgers ist ein Auftrag über 125.000 Euro, den Weidenfeller zwar vergeben, aber nach zwei Monaten bereits aufgrund erheblicher Qualitätsmängel zurückgezogen hatte. Der Dortmunder weigert sich bisher, bereits geleistete Arbeiten zu zahlen.

Weidenfeller soll auf einen Vorschlag des Dortmunder Landgerichts hin noch 5.400 Euro an das Unternehmen für bereits geleistete Arbeiten zahlen. Das sieht der Fußballstar Medienberichten zur Folge allerdings nicht ein. Die Forderungen des Unternehmens beliefen sich auf rund 11.000 Euro. Nun kündigten die Anwälte beider Seiten an, den Fall außergerichtlich beraten zu wollen.

Der Auftrag, den Weidenfeller im April 2013 vergeben hatte, sah die Außengestaltung von Weidenfellers Villa am Phoenixsee vor. Erhebliche Mängel an der Pflasterung des Carports und an den Zäunen hätten aber schon im Juni des gleichen Jahres zur Auflösung des Vertrags geführt. (ts)

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr

Im Kampf gegen Feinstaub und Schadstoffe geht Stuttgart jetzt völlig neue Wege. Eine Mooswand, die erste ihrer Art in Baden-Württemberg, soll ab sofort in einem Versuchsprojekt die Luftqualität der schwäbischen Metropole...

Mehr