GaLaBau: erste Tarifverhandlung ohne Ergebnis

0

Zu einer ersten Tarifverhandlung für die Beschäftigten im Garten- und Landschaftsbau trafen sich Vertreter der Arbeitgeberseite und der Industriegewerkschaft Bauen–Agrar–Umwelt (IG BAU) am 26. September. Laut einer Presseinformation der IG BAU konnte die Gewerkschaftsseite das dabei unterbreitete Angebot der Arbeitgeber zur Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen nicht akzeptieren. 

Demnach sollten im ersten Jahr die Lohngruppen 3, 4.2 und 4.4 sowie die Lohngruppe 7.6 nicht erhöht werden bei einer dreijährigen Laufzeit des Tarifvertrages. Laut IG BAU führe dies zu einem Reallohnverlust.

Die nächste Verhandlung soll laut Information am 18. Oktober 2013 stattfinden. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr