GaLaBau: Gegenwart und Zukunft der Digitalisierung

0

GaLaBau-Betriebe dürfen sich der Digitalisierung nicht verschließen, sonst werden sie abgehängt, so Christian Leonhards, Präsident des GaLaBau-Verbandes NRW. Foto: Christian Mannsbart

H. Christian Leonhards, Präsident des GaLaBau-Verbandes NRW, sieht die Digitalisierung als „Muss“ für die Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus an. In seinem Vortrag im Rahmen des Zukunftskongresses, der auf der IPM Essen 2017 stattfand, ging er auf die bereits vorhandenen Gegebenheiten und die Anforderungen der Zukunft ein.

Viele Betriebe würden bereits Tablets und Smartphones in ihren täglichen Arbeitsablauf integrieren und auf diesem Wege gezielt den Nachwuchs für den Garten- und Landschaftsbau ansprechen. Die Betriebe müssten nun vermehrt auf die Schulung der Führungskräfte und Mitarbeiter eingehen, so Leonhards. Mehr erfahren Sie im Video.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

„Chemischer Pflanzenschutz – es geht auch ohne“, titelt das aktuelle TASPO dossier: Ist das wirklich so oder reines Wunschdenken des Verbrauchers? In unserem dossier kommen alle Marktplayer zu Wort. Da geht es natürlich...

Mehr

Der europäische Markt für Blumen und Zimmerpflanzen ist im Aufwind. Insgesamt 35,9 Milliarden Euro gaben die Verbraucher im vergangenen Jahr dafür aus – ein Plus von einem Prozent gegenüber 2015, wie eine Erhebung der...

Mehr

Insgesamt beteiligten sich 400 Beschäftigte an der TASPO Online-Umfrage „Gehälter und Zufriedenheit in der Grünen Branche“. Spielt die Bezahlung für sie wirklich die erste Geige? Und hat das Lohnniveau schon den ein oder...

Mehr