GaLaBau: Virtual Reality, Software & Co.

0

Manfred Helmus lehrt an der Universität Wuppertal und ist Experte für die Digitalisierung in der Baubranche. Foto: Christian Mannsbart

Was kann der GaLaBau durch verschiedene Elemente der Digitalisierung, wie zum Beispiel den Einsatz von Virtual-Reality-Brillen, erreichen? Diese und andere Schwerpunkte beleuchtete Universitäts-Professor und Diplom-Ingenieur Dr. Manfred Helmus von der Universität Wuppertal in seinem Gastvortrag auf dem Zukunftskongress GaLaBau, der im Rahmen der IPM Essen 2017 stattfand.

Außerdem ging Helmus darauf ein, welche Grundvoraussetzungen ein Unternehmen erfüllen muss, um die Digitalisierung überhaupt in Angriff nehmen zu können. Zudem sprach er über den Nutzen von Virtual sowie Augmented Reality und dass der Kauf einer Software nicht jedes Problem löst. Der Zukunftskongress GaLaBau wurde vom Landesverband NRW ausgerichtet.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr

Im Kampf gegen Feinstaub und Schadstoffe geht Stuttgart jetzt völlig neue Wege. Eine Mooswand, die erste ihrer Art in Baden-Württemberg, soll ab sofort in einem Versuchsprojekt die Luftqualität der schwäbischen Metropole...

Mehr