GaLaBau: Virtual Reality, Software & Co.

0

Manfred Helmus lehrt an der Universität Wuppertal und ist Experte für die Digitalisierung in der Baubranche. Foto: Christian Mannsbart

Was kann der GaLaBau durch verschiedene Elemente der Digitalisierung, wie zum Beispiel den Einsatz von Virtual-Reality-Brillen, erreichen? Diese und andere Schwerpunkte beleuchtete Universitäts-Professor und Diplom-Ingenieur Dr. Manfred Helmus von der Universität Wuppertal in seinem Gastvortrag auf dem Zukunftskongress GaLaBau, der im Rahmen der IPM Essen 2017 stattfand.

Außerdem ging Helmus darauf ein, welche Grundvoraussetzungen ein Unternehmen erfüllen muss, um die Digitalisierung überhaupt in Angriff nehmen zu können. Zudem sprach er über den Nutzen von Virtual sowie Augmented Reality und dass der Kauf einer Software nicht jedes Problem löst. Der Zukunftskongress GaLaBau wurde vom Landesverband NRW ausgerichtet.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Der französische Rosenzüchter Meilland International (F-Le Cannet des Maures) hat nach dem Ausscheiden von BKN Strobel vom Markt nun als neuen Vertragspartner in Lizenzfragen für Nordeuropa Rosarie Pflanzenhandel...

Mehr

Alle Pflanzen, darunter 45.000 Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln muss eine Gärtnerei im vogtländischen Zausa nun vernichten, wie die ostthüringische Zeitung berichtet. Im vorigen Jahr hatten Kontrolleure einen...

Mehr

Ab Juli 2018 müssen Lkw ab 7,5 Tonnen nicht nur auf Autobahnen, sondern auf sämtlichen Bundesfernstraßen Maut zahlen. Rund zwei Milliarden Euro will der Verkehrsminister so zusätzlich für die Modernisierung unserer...

Mehr