HortiTech 2014: neue Technikmesse öffnet parallel zu den Flower Trials

0

Durch den hohen Stellenwert des Gartenbaues ist in den Niederlanden auch die Gartenbautechnik ausgeprägt. Diese hatte die letzten Jahre die Horti Fair im Amsterdamer Messegelände RAI als Plattform und Forum. Die Horti Fair hatte ihre eigene Organisation, die 2013 zunächst mit FloraHolland gemeinsam die Horti Fair 2013 durchführen wollte.

Dieses scheiterte jedoch und führte zur Absage der Horti Fair 2013. Jetzt organisiert die Amsterdam RAI auf ausdrücklichen Wunsch internationaler Unternehmen aus der niederländischen Gartenbaubranche eine eigene internationale Technikmesse für den Gartenbausektor mit dem vorläufigen Namen HortiTech Amsterdam. Der endgültige Name werde am 1. Oktober 2013 festgelegt. Die alle zwei Jahre geplante Fachmesse soll 2014 während der Flower Trials vom 10. bis 12. Juni im RAI in Amsterdam stattfinden.

Im August 2013 informierten die Organisatoren über Konzept und aktuellen Stand. Demnach wurde das Konzept in enger Zusammenarbeit mit dem Sektor erarbeitet. Für die Organisation der Fachmesse fand die RAI als Partner die AVAG (Plattform der Gartenbau-Zulieferindustrie) und die Fedecom, einen Zusammenschluss der niederländischen Agrarmechanisierungs-Industrie, der sich im Juni 2013 offiziell gegründet hat. Das Konzept zielt darauf ab, die Fachmesse als eine globale Trends setzende Veranstaltung zu etablieren.

Die HortiTech Amsterdam hat den Fokus auf Produktionstechnologien für den Gartenbau zur Zierpflanzen- und Nahrungsmittel-Produktion. Dabei soll der niederländische Gartenbausektor eine bedeutende Rolle spielen. Ausstellung und wesentliche Rahmenprogramme richten sich an internationale Produzenten der Gartenbau-Industrie und sollen neueste technologische Entwicklungen und Möglichkeiten für die Unterglas- und Freilandproduktion vorstellen.

Die Teilnahme ist sowohl für Produzenten und Importeure offen, wie Pflanzenschutz, Züchtungs- und Ausgangsmaterial, Substrate und Erden, Gewächshausbau, Automatisierung, Finanzierung, Forschung und Logistik. Innovationen werden mit einem Innovation Award bewertet und sind wichtiger Teil der Veranstaltung.

Folgende drei Themen stehen im Mittelpunkt der HortiTech und werden von Ausstellern, Workshops und Seminaren aufgegriffen: Wasser, Energie und bio-basierende Anwendungen für Gartenbauprodukte. Zusätzlich sollen wechselnde Highlights fokussiert werden, beispielsweise Lebensmittel-Sicherheit in 2014.

Der Zeitpunkt während der Flower Trials wurde bewusst gewählt und mit der Flower Trials-Organisation abgesprochen. Die zahlreichen internationalen Anbauer in diesen Tagen können dann den Besuch mit der HortiTech kombinieren.

Laut RAI verstärkt Frans-Peter Dechering, früher Geschäftsführer der Messe Horti Fair, das Team der HortiTech auf Teilzeitbasis. Als Gartenbau-Marketing-Direktor werde er einbezogen sein bei Marketing-Strategie, Kontakt zur Gartenbau-Industrie, Content-Realisierung und Beteiligung von Interessengruppen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 36/2013. (wok)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Zwei Jahre dauerten die Auseinandersetzungen zwischen dem Edeka-Verbund und Rewe um die Kaiser‘s-Filialen. Zum 1. Januar hat Edeka das Supermarktgeschäft von Kaiser‘s Tengelmann mit 338 Filialen übernommen, Rewe bekam 67...

Mehr

Gegen die Baumschule Lappen ist jetzt wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Bereits im Oktober hatten die Betriebsinhaber einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Krefeld gestellt. Mit einer...

Mehr

Wie verlief die vergangene Herbstsaison? Das haben wir Baumschulen der Landesverbände des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) gefragt. 2016 war demnach eine Saison, die vielfach zu trocken für die Rodearbeiten war, die...

Mehr