Indega: Vier neue Mitglieder

0

Indega-Präsident Prof. Dr. Matthias Diezemann (l.), Ulrike Wegener, (2. v. l.), Geschäftsführerin der GGS, Dr. Lutz Kraushaar (2. v. r.), Harald Braungardt (r.), geschäftsführendes Präsidiumsmitglied der Indega. Werkfoto

Vier neue Mitglieder kann die Indega (Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau) verzeichnen, freut sich Indega-Präsident Prof. Dr. Matthias Diezemann.

Aus dem Bereich der Substratlieferanten wurde HortiQ neu aufgenommen. Der Hauptproduktionsbetrieb von HortiQ ist Mitglied der Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau (GGS). Mit dieser Gütegemeinschaft hat die Indega jetzt eine gegenseitige Mitgliedschaft vereinbart, um vorhandene Synergien zu nutzen und Themen zusammen zu bearbeiten.

Die Fraktion der Dienstleister verstärkt Dr. Lutz Kraushaar, der als Investitions- und Unternehmensberater seine Kenntnisse einbringt. Letzter im Bunde der Neuen ist Water Future Systems. Das Unternehmen setzt sich zukunftsorientiert mit dem sparsamen Ausbringen von Wasser oder Nährlösung auseinander, informiert die Indega. (indega/ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Insgesamt beteiligten sich 400 Beschäftigte an der TASPO Online-Umfrage „Gehälter und Zufriedenheit in der Grünen Branche“. Spielt die Bezahlung für sie wirklich die erste Geige? Und hat das Lohnniveau schon den ein oder...

Mehr

Im Silicon Valley steht der Apple Park, der künftige Hauptsitz des Computer und Software-Herstellers, kurz vor seiner Vollendung, inklusive eines zwölf Hektar großen Landschaftsparks. Dafür kauft Apple derzeit tausende...

Mehr

Frisch getopft und neu gepflanzt – Cornus ‘Venus’ ist im Norden angekommen. Die A. Steffen Baumschulen in Rellingen haben die Gehölze von der ehemaligen Baumschule Wolfgang Eberts aus Baden-Baden nach Schleswig-Holstein...

Mehr