Jeder Vierte in Deutschland gärtnert in seiner Freizeit

0

Rund 22,4 Millionen Bundesbürger gärtnern in ihrer Freizeit. Diese Zahl nannte Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), beim Parlamentarischen Abend der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 (DGG) in Berlin.

Mehr als jeden Vierten begeistere somit das Arbeiten mit und in der Natur, so Bleser. Damit dies auch künftig so bleibe, müssten Jugendliche verstärkt an Werte wie Nachhaltigkeit herangeführt werden. Wie Bleser betonte, hätten sich Schulgärten hier besonders bewährt und sollten eine noch wichtigere Rolle spielen. Bleser kündigte außerdem an, dass das Thema „Grün im Stadtumfeld“ mehr Beachtung finden soll.

Mehr zum Thema erfahren Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 10/2013. (ts/bmelv)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr