Kongress GaLaBau 2030: Programm steht

0

Die Sicherung von Fachkräften ist eine der Herausforderungen, denen sich die GaLaBau-Branche stellen muss. Foto: BGL

Der demografische Wandel und die Sicherung von Fachkräften im Garten- und Landschaftsbau stehen im Mittelpunkt des Kongresses GaLaBau 2030. Jetzt steht das Programm für den gemeinsam vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) und dem Bundeslandwirtschaftsministerium veranstalteten Kongress fest.

Kongress GaLaBau 2030: Herausforderungen annehmen und Zukunft gestalten

Unter dem Motto „Herausforderungen annehmen und Zukunft gestalten“ will der Kongress am 19. und 20. Oktober im Umweltforum Auferstehungskirche Berlin ein aktuelles Bild von den Herausforderungen zeichnen, vor denen der Garten- und Landschaftsbau durch den demografischen Wandel steht.

Mit Blick auf die Fachkräftesicherung im Garten- und Landschaftsbau wollen Vertreter der GaLaBau-Branche sowie namhafte Repräsentanten aus der Branche sowie aus Politik, Wissenschaft, Kultur, Zivilgesellschaft und Fachöffentlichkeit Lösungsansätze und Perspektiven diskutieren und aufzeigen.

Neben einer Podiumsdiskussion, an der unter anderem BGL-Vizepräsident Carsten Henselek teilnimmt, stehen am ersten Kongresstag unter anderem die Integration von Flüchtlingen in den GaLaBau-Arbeitsmarkt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Garten- und Landschaftsbau auf der Agenda.

Digitalisierung der Arbeitswelt Thema am zweiten Kongresstag

Der zweite Kongresstag widmet sich den Themen Nachwuchs und Ausbildung sowie der Digitalisierung der Arbeitswelt. Gemeinsam mit Azubis und Betrieben aus dem Garten- und Landschaftsbau diskutieren BGL-Vizepräsident Erich Hiller, Stephanie Wendt (Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz) und Detlef Haß, Berufsschullehrer an der Peter-Lenné-Schule in Potsdam, über die Ausbildungsqualität im GaLaBau.

Anschließend erörtern BGL-Vizepräsident Eiko Leitsch, Wilfried Eichhorn von der IG BAU und Alexander Kühl, Söstra Institut für sozialökonomische Strukturanalysen GmbH, die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Der französische Rosenzüchter Meilland International (F-Le Cannet des Maures) hat nach dem Ausscheiden von BKN Strobel vom Markt nun als neuen Vertragspartner in Lizenzfragen für Nordeuropa Rosarie Pflanzenhandel...

Mehr

Alle Pflanzen, darunter 45.000 Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln muss eine Gärtnerei im vogtländischen Zausa nun vernichten, wie die ostthüringische Zeitung berichtet. Im vorigen Jahr hatten Kontrolleure einen...

Mehr

Ab Juli 2018 müssen Lkw ab 7,5 Tonnen nicht nur auf Autobahnen, sondern auf sämtlichen Bundesfernstraßen Maut zahlen. Rund zwei Milliarden Euro will der Verkehrsminister so zusätzlich für die Modernisierung unserer...

Mehr