Landschaftsgärtner: Norden kürt beste Azubis

0

18 Teams aus drei Bundesländern traten beim Landschaftsgärtner-Cup Nord 2016 gegeneinander an. Foto: Kottich

Der Landschaftsgärtner-Cup Nord ist entschieden. Im Rahmen der Landesgartenschau Eutin wetteiferten 36 angehende Landschaftsgärtner um den Titel. Den ersten Platz konnten sich am Ende Luise Hanstein und Jan Harms sichern, die für den Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg ins Rennen gegangen waren.

Die beiden Azubis des landschaftsgärtnerischen Fachbetriebs Beran Gärten aus Neu Wulmstorf hatten wie ihre Mitbewerber um den Landschaftsgärtner-Cup Nord sechs Themenstationen zu bewältigen. Höhepunkt war die Bauaufgabe, bei der binnen sechs Stunden ein 16 Quadratmeter großer Garten nach einem festgelegten Plan angelegt werden musste.

Landschaftsgärtner-Cup Nord: mittelalterlicher Garten als „Königsdisziplin“

Dabei galt es für sämtliche Teams aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, einen mittelalterlichen Garten inklusive Burgruinenmauer, Bauerngarten, Pergola, Wegen aus Katzenkopfpflaster und einer Zugbrücke aus WPC-Dielen anzulegen. Als Inspiration diente die historische Kulisse des Eutiner Schlosses.

„Die Bauaufgabe war sechs Stunden Aufregung pur. Unser Ziel war in erster Linie, fertig zu werden und das mit einem möglichst guten Gefühl“, so Luise Hanstein. „Wir haben kniffelige Teile der Bauaufgabe vorher im Betrieb gezielt geübt und während des Cups die Aufgaben gemäß unseren Stärken verteilt. Ich habe zum Beispiel gepflastert und gemauert und Luise den Hauptteil der Pflanzungen übernommen“, ergänzt ihr Team-Kollege Jan Harms.

Gesamtsieger des Landschaftsgärtner-Cups Nord treten bei Deutschen Meisterschaften in Nürnberg an

Als Gesamtsieger des diesjährigen Landschaftsgärtner-Cups Nord und gleichzeitig neue Hamburger Landesmeister vertreten die beiden Azubis aus Neu Wulmstorf den Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg bei den Deutschen Meisterschaften, die im September im Rahmen der GaLaBau in Nürnberg ausgetragen werden.

Den zweiten Platz in der länderübergreifenden Gesamtwertung holten sich Maik Hagelstein (Lars Mirold Garten- und Landschaftsbau, Preetz) und Christian Otto (Björn Cardel Garten- und Landschaftsbau, Kiel) aus Schleswig-Holstein. Platz drei im Landschaftsgärtner-Cup Nord ging an Tom Kaiser (Steffen Heuer Garten- und Landschaftsbau, Rosengarten) und Lennard Jordan (Hohenberg GmbH, Seevetal).

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Insgesamt beteiligten sich 400 Beschäftigte an der TASPO Online-Umfrage „Gehälter und Zufriedenheit in der Grünen Branche“. Spielt die Bezahlung für sie wirklich die erste Geige? Und hat das Lohnniveau schon den ein oder...

Mehr

Im Silicon Valley steht der Apple Park, der künftige Hauptsitz des Computer und Software-Herstellers, kurz vor seiner Vollendung, inklusive eines zwölf Hektar großen Landschaftsparks. Dafür kauft Apple derzeit tausende...

Mehr

Frisch getopft und neu gepflanzt – Cornus ‘Venus’ ist im Norden angekommen. Die A. Steffen Baumschulen in Rellingen haben die Gehölze von der ehemaligen Baumschule Wolfgang Eberts aus Baden-Baden nach Schleswig-Holstein...

Mehr