Landschaftsgärtner planen Konzept für BUGA 2019

0

So stellen sich Baden-Württembergs Landschaftsgärtner die BUGA in Heilbronn vor. Foto: VGL Baden-Württemberg

Mit der BUGA Heilbronn 2019 findet nach über einem Vierteljahrhundert wieder eine Bundesgartenschau in Baden-Württemberg statt. Der Landesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau plant derzeit das Ausstellungskonzept.

GaLaBauer und Landschaftsarchitekten entwickeln gemeinsam Ideen für BUGA 2019

In einem Workshop hatten vorab Landschaftsarchitekten, GaLaBauer und Partner Ideen gesammelt. Die Koordination lag in Händen der Landschaftsarchitektin Cornelia Biegert, die auf der Jahresmitgliederversammlung des GaLaBau-Verbands Baden-Württemberg die Ergebnisse des BUGA-Workshops vorgestellt hat.

„Von anspruchsvollen Privatgärten über geniale öffentliche oder gewerbliche Außenanlagen bis hin zu den richtigen Lösungen bei den städtebaulichen Zukunftsfragen soll ein bunter, anspruchsvoller Blumenstrauß der Möglichkeiten gebunden werden“, so Thomas Heumann, Vorstandsvorsitzender des GaLaBau-Landesverbands.

Landschaftsgärtnerische Kompetenz auf über 7.000 Quadratmetern

Über 7.000 Quadratmeter haben Baden-Württembergs Landschaftsgärtner auf dem BUGA-Gelände in Heilbronn zur Verfügung, um ihr grünes Know-how zu präsentieren. „Gemeinsam mit unseren Mitgliedsbetrieben und unseren verlässlichen Partnern, werden wir ein herausragendes Konzept umsetzen. Wir wollen zeigen welche Kompetenz, welche Kreativität und welche Power hinter unserem Berufsstand steckt“, so Heumann.

Noch im ersten Halbjahr 2017 sollen im Rahmen eines Vor-Ort-Termins in Heilbronn die weiteren verbindlichen Vereinbarungen für das Ausstellungskonzept getroffen werden. „Wir haben wirklich Großes vor, und wir können das auch umsetzen, wenn wir auf breiter Front entsprechende Unterstützung bekommen. Aber das werden wir schaffen“, ist Heumann überzeugt.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr