Landschaftsgärtner: Senioren-Treff lebt weiter

0

Der 7. Senioren-Treff der schleswig-holsteinischen Landschaftsgärtner führte im September auf die Landesgartenschau Eutin. Foto: FGL

Das Netzwerk ehemaliger Garten- und Landschaftsbau-Betriebsinhaber bleibt bestehen. Auch nach dem Tod von Mitgründer Reimer Meier, der im Juli den Folgen eines Autounfalls erlegen ist, will der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein (FGL) die Initiative ihres früheren Ehrenpräsidenten am Leben halten.

Entsprechend will sich der „GaLaBau-Senioren-Kreis“ in Schleswig-Holstein auch in Zukunft zweimal jährlich zu gemeinsamen Aktivitäten und gegenseitigen Austausch treffen. Vor wenigen Tagen stand in diesem Rahmen der Besuch der Landesgartenschau Eutin auf dem Programm der ehemaligen GaLaBau-Betriebsinhaber.

Landesgartenschau Eutin Herzensangelegenheit von Senioren-Treff-Mitinitiator Meier

„Wir bedanken uns beim Fachverband dafür, dass er nach dem plötzlichen Tod Reimer Meiers an den Senioren-Treffen festgehalten hat“, so Jochen Petersen, ehemaliger Inhaber des Fachbetriebs Oskar Petersen Garten- und Landschaftsbau (Schwentinental). Mit der Wahl des Treffpunkts erwies der FGL Meier zudem seine Referenz – die Landesgartenschau Eutin lag dem ehemaligen Ehrenpräsidenten besonders am Herzen.

Zehn der aktuell 23 Mitglieder des Senioren-Netzwerks waren der Einladung des FGL nach Eutin gefolgt, um sich von Verbandspräsident Mirko Martensen und FGL-Geschäftsführer Achim Meierewert über das Landesgartenschaugelände führen zu lassen. An der Organisation der folgenden Treffen und Veranstaltungen für die „GaLaBau-Senioren“ will sich künftig auch Petersen tatkräftig beteiligen.

Senioren-Treff des FGL: erste Pläne für Veranstaltungen 2017 stehen

Erste konkrete Pläne für die Zusammenkünfte im kommenden Jahr liegen bereits vor. „Für den April ist aktuell eine Besichtigung der Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn geplant, und im Herbst kommenden Jahres werden wir voraussichtlich den Hamburger Jenischpark und den Dahliengarten im Hamburger Volkspark besuchen“, erklärte Meierewert.

Neben dem 2013 ins Leben gerufenen Senioren-Treff gibt es seitens des FGL auch eine Interessensgemeinschaft von Frauen im GaLaBau, die gemeinsam auf Ausflügen unterwegs ist und sich bei Veranstaltungen aktiv über branchenspezifische Themen austauscht. Weitere Gruppierungen sind die Arbeitskreise Unternehmensführung und Baumpflege.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr