Neu: Online-Berichtsheft für GaLaBau-Azubis

0

GaLaBau-Azubis können ihr Berichtsheft künftig auch online führen. Foto: AuGaLa

Neue Wege geht das Ausbildungswerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (AuGaLa). Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres im August gibt es das Berichtsheft auch in einer Online-Version. Landschaftsgärtner-Azubis können ihre Ausbildungsdaten damit ab sofort auch digital verwalten.

„Neue“ Medien in der GaLaBau-Ausbildung

Vor allem komme man mit der Einführung des Online-Berichtshefts den Bedürfnissen der Jugendlichen entgegen, für die Internet und Smartphone ständige Begleiter sind. Als logische Konsequenz werden diese „neuen“ Medien jetzt in die Berufsausbildung im Garten- und Landschaftsbau integriert.

„Während andere Branchen über die Digitalisierung der Arbeitswelt reden, haben wir uns im AuGaLa schon frühzeitig mit den Herausforderungen der Digitalisierung der Branche beschäftigt. Ein Ergebnis dieses Prozesses ist das Online-Berichtsheft für Auszubildende im Garten- und Landschaftsbau, mit dem wir auch eine Vorreiterrolle einnehmen“, so der AuGaLa-Vorsitzende August Forster.

Onlinegestützte Web-Anwendung

Als vollständig onlinegestützte Web-Anwendung ist das neue Berichtsheft nicht nur auf dem PC, sondern ebenso auf mobilen Endgeräten und somit auch unterwegs nutzbar. Zudem ist es möglich, Fotos zum Beispiel für die „Pflanze der Woche“ hochzuladen.

„Das Online-Berichtsheft bietet den Jugendlichen überdies einen praktischen privaten Mehrwert. Denn viele Auszubildende sitzen auf Rückfahrten von Baustellen im Fahrzeug und spielen mit dem Smartphone. Die Zeit kann jetzt mit dem Berichtsheft auch für die Ausbildungsnachweise genutzt werden. So bleibt den angehenden Landschaftsgärtner mehr Freizeit“, sagt Erich Hiller, AuGaLa Verwaltungsratsmitglied und BGL-Vizepräsident.

Als weiteren Vorteil stellt das AuGaLa heraus, dass sich Ausbilder und Jugendliche über die Inhalte des Berichtsheftes online austauschen können. Darüber hinaus sei es zukünftig denkbar, neben den Ausbildungsbetrieben auch Berufsschulen oder zuständige Stellen für die Berufsbildung in die Online-Plattform einzubinden. So könne dem digitalen Wandel und der veränderten Arbeits- und Lernwirklichkeit im Garten- und Landschaftsbau noch mehr Rechnung getragen werden.

Willkommen in der Cloud

Datensicherheit und -schutz sind laut AuGaLa gewährt, da sämtliche Daten in einer Cloud liegen und zusätzlich durch regelmäßige Backups gesichert werden. Personenbezogene Informationen sind demnach zudem durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung durch unbefugte Personen gesichert. So ist etwa der Zugang zum Benutzerkonto nur nach Eingabe eines persönlichen Passwortes möglich.

Die Zugangsdaten für das neue Online-Berichtsheft werden ab Juli automatisch zusammen mit dem grünen Berichtsheftordner für die neuen Azubis an die umlagepflichtigen Betriebe verschickt. Gleichzeitig erhalten auch Auszubildende im 2. und 3. Ausbildungsjahr automatisch die Zugangsdaten für das neue Online-Berichtsheft.

Digitalen Fortschritt vorantreiben

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Online-Berichtsheft, das wir übrigens den rund 6.750 Auszubildenden in den umlagepflichtigen Ausbildungsbetrieben im Garten- und Landschaftsbau kostenfrei zur Verfügung stellen, eine zeitgemäße, zukunftsorientierte und sichere Informations- und Kommunikationsstruktur bieten. Gleichzeitig machen wir unsere Branche weiter zukunftsfit, denn die neue Online-Plattform treibt den digitalen Fortschritt auch in den Unternehmen voran“, ist der AuGaLa-Vorsitzende Forster überzeugt.

Trotzdem hat das „analoge“ Berichtsheft noch nicht ausgedient: dessen handschriftliche Führung ist auch weiterhin möglich. Musterseiten als Kopiervorlage beinhaltet der Berichtsheft-Ordner. Und: Auch bei der Online-Berichtsheftführung sind alle Teile des Berichtshefts auszudrucken, in den Ordner einzuheften und von dem Ausbilder und dem Azubi zu unterschreiben.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Der französische Rosenzüchter Meilland International (F-Le Cannet des Maures) hat nach dem Ausscheiden von BKN Strobel vom Markt nun als neuen Vertragspartner in Lizenzfragen für Nordeuropa Rosarie Pflanzenhandel...

Mehr

Alle Pflanzen, darunter 45.000 Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln muss eine Gärtnerei im vogtländischen Zausa nun vernichten, wie die ostthüringische Zeitung berichtet. Im vorigen Jahr hatten Kontrolleure einen...

Mehr

Ab Juli 2018 müssen Lkw ab 7,5 Tonnen nicht nur auf Autobahnen, sondern auf sämtlichen Bundesfernstraßen Maut zahlen. Rund zwei Milliarden Euro will der Verkehrsminister so zusätzlich für die Modernisierung unserer...

Mehr