Neue Studie über Fachkräftemangel

0

Eine Studie des Institutes für Agribusiness in Gießen soll Aufschluss darüber geben, wie es um das Thema Fachkräftemangel in der Agrarbranche bestellt ist, dies teilt der Berufsverband Agrar/Ernährung/Umwelt (VDL, Berlin) in einer aktuellen Presseinformation mit.

Der Verband beruft sich auf das Mittelstandsbarometer 2011 (Ernst & Young), demzufolge der dem Fachkräftemangel zuzuordnende gesamtvolkswirtschaftliche Verlust sich im Berichtsjahr 2011 auf etwa 29,4 Milliarden Euro belaufen hat. Auch die Agrar- und Ernährungsbranche sei von derartigen Verlusten betroffen. Deshalb sollen nun im Rahmen einer Umfrage detaillierte Informationen zur Bedarfssituation gewonnen werden.

Zur Auswertung der Befragung wird das Institut für Agribusiness Gießen im Auftrag des VDL eine Studie erstellen. Weitere finanzielle Unterstützung erhält das Projekt durch die Landwirtschaftliche Rentenbank, so die Information.

VDL und Institut bitten die Unternehmen der Agrar- und Ernährungsbranche nun, sich bis spätestens zum 15. Juli 2013 an der Befragung zu beteiligen. Der dafür entwickelte, internetbasierte Fragebogen ist unter www.agribusiness.de/fragebogen zu finden. Die Veröffentlichung der Studie ist für März 2014 vorgesehen. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr