Schleswig-Holsteins GaLaBau in Trauer

0

Reimer Meier setzte sich über Jahrzehnte für den Garten- und Landschaftsbau in Schleswig-Holstein ein. Foto: Kottich

Reimer Meier ist tot. Der langjährige Vorsitzende und Ehrenpräsident des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein (FGL S.-H.) ist vor wenigen Tagen den Folgen eines schweren Autounfalls erlegen.

Der norddeutsche GaLaBau-Landesverband reagierte auf die Nachricht mit tiefer Trauer. Mit Meier habe Schleswig-Holsteins Garten- und Landschaftsbau einen seiner enthusiastischsten und aktivsten Repräsentanten verloren, erklärte Mirko Martensen, Präsident des FGL Schleswig-Holstein. Als Visionär und Pionier habe Meier den Berufsstand über Jahrzehnte gefördert.

Jahrzehntelanges Engagement für Schleswig-Holsteins GaLaBau

Seinen eigenen Garten- und Landschaftsbau-Betrieb in Hohenaspe hatte Meier 50 Jahre lang geführt. Daneben hatte er sich lange für den schleswig-holsteinischen GaLaBau-Fachverband engagiert – 28 Jahre lang im Vorstand und 15 Jahre als Vorsitzender des FGL. Erst 2009 zog sich Meier aus seinem Betrieb und der aktiven Vorstandsarbeit zurück.

Für den Berufsstand setzte sich der leidenschaftliche Landschaftsgärtner jedoch weiterhin ehrenamtlich ein – als Schlichter im FGL Schleswig-Holstein, als Mitglied der Landwirtschaftskammer-Kommission zur Anerkennung für Ausbildungsbetriebe, als Mitglied in den Aufsichtsräten der Landesgartenschauen Schleswig 2008 und Norderstedt 2011 und bis zuletzt als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Landesgartenschau Eutin 2016.

Dachbegrünung für Meier eine Herzensangelegenheit

Daneben schlug Meiers Herz für die Dachbegrünung. So warb er ab 2009 als Präsident des Deutschen Dachgärtnerverbands (DDV) bei Planern, Kommunen, Ausführungsbetrieben und Bauherren für mehr Gründächer in Deutschland. Außerdem kamen auf Meiers Initiative unter anderem zwei Fachseminare zur Dachbegrünung, ein norddeutscher Gründach-Wettbewerb und ein Ausstellungsbeitrag auf der Landesgartenschau Norderstedt 2011 zustande.

„Reimer Meier hat vermittelt, verhandelt und vernetzt. In engem Kontakt mit Spitzenpolitikern, der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, den grünen Verbänden und natürlich den Landschaftsgärtnern selbst hat er den Garten- und Landschaftsbau in Schleswig-Holstein wie kein anderer geprägt und nach vorn gebracht. Immer wieder und immerzu“, so der FGL-Vorsitzende Mirko Martensen.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr