Sozialversicherung: vorläufige Werte für 2013 liegen vor

0

Mit dem Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2013 liegen auch die voraussichtlichen Sozialversicherungswerte für 2013 vor, meldet das Haufe-Portal. Demnach werden die Rechengrößen entsprechend der Lohnzuwachsrate angehoben. 

In den alten Bundesländern mache diese 3,07 Prozent gegenüber 2010 aus, in den neuen Bundesländern 2,95 Prozent. Damit steige die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von derzeit 3.825 Euro auf 3.937,50 Euro im Monat.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze steige von 50.850 Euro auf 52.200 Euro. Für PKV-Bestandsfälle gelte weiterhin die ermäßigte Entgeltgrenze, die von 45.900 Euro auf 47.250 Euro angehoben wird.

Die BBG zur Renten- und Arbeitslosenversicherung werden ebenfalls angehoben: im Rechtskreis West auf 5.800 Euro pro Monat und im Rechtskreis Ost auf 4.900 Euro.

Der Entwurf für die Rechengrößen-Verordnung 2013 soll im Oktober vom Bundeskabinett verabschiedet werden.

Mehr unter www.haufe.de. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr