Sozialversicherung: vorläufige Werte für 2013 liegen vor

0

Mit dem Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2013 liegen auch die voraussichtlichen Sozialversicherungswerte für 2013 vor, meldet das Haufe-Portal. Demnach werden die Rechengrößen entsprechend der Lohnzuwachsrate angehoben. 

In den alten Bundesländern mache diese 3,07 Prozent gegenüber 2010 aus, in den neuen Bundesländern 2,95 Prozent. Damit steige die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von derzeit 3.825 Euro auf 3.937,50 Euro im Monat.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze steige von 50.850 Euro auf 52.200 Euro. Für PKV-Bestandsfälle gelte weiterhin die ermäßigte Entgeltgrenze, die von 45.900 Euro auf 47.250 Euro angehoben wird.

Die BBG zur Renten- und Arbeitslosenversicherung werden ebenfalls angehoben: im Rechtskreis West auf 5.800 Euro pro Monat und im Rechtskreis Ost auf 4.900 Euro.

Der Entwurf für die Rechengrößen-Verordnung 2013 soll im Oktober vom Bundeskabinett verabschiedet werden.

Mehr unter www.haufe.de. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

„Chemischer Pflanzenschutz – es geht auch ohne“, titelt das aktuelle TASPO dossier: Ist das wirklich so oder reines Wunschdenken des Verbrauchers? In unserem dossier kommen alle Marktplayer zu Wort. Da geht es natürlich...

Mehr

Der europäische Markt für Blumen und Zimmerpflanzen ist im Aufwind. Insgesamt 35,9 Milliarden Euro gaben die Verbraucher im vergangenen Jahr dafür aus – ein Plus von einem Prozent gegenüber 2015, wie eine Erhebung der...

Mehr

Insgesamt beteiligten sich 400 Beschäftigte an der TASPO Online-Umfrage „Gehälter und Zufriedenheit in der Grünen Branche“. Spielt die Bezahlung für sie wirklich die erste Geige? Und hat das Lohnniveau schon den ein oder...

Mehr