Uni entwickelt Schnelltest gegen resistente Unkräuter

0

An der Uni Hohenheim soll ein mobiler Schnelltest für wirksame Herbizide entwickelt werden. Hintergrund des Forschungsprojektes ist die wachsende Zahl resistenter Unkräuter.

Mittels Chlorophyll-Fluoreszenz könne zwar schon angezeigt werden, welche Pflanzenschutzmittel am jeweiligen Einsatzort noch wirksam sind. Da für das Verfahren bislang aber Pflanzenproben zur Untersuchung eingeschickt werden müssen, gehe bis zum Bescheid kostbare Zeit verloren.

Prof. Dr. Roland Gerhards, Leiter des Fachgebietes Herbologie an der Uni Hohenheim, will das Verfahren zu einem mobilen Schnelltest weiterentwickeln, mit dem wirksame Herbizide vor Ort binnen 24 Stunden bestimmt werden können. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert das dreijährige Forschungsprojekt mit knapp 295.000 Euro. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

„Taugt allerhöchstens getrocknet als Anmachholz“, „dass die Pflanzen nach einem Tag hinüber sind, ist ohne Zweifel“ – nur zwei der zahlreichen Kommentare auf unserer Facebook-Seite zum Thema Billig-Obstgehölze bei Aldi....

Mehr

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr