Variabel durch Kombi-Federklappen: Räumschild für enge Flächen

0

Kombi-Federklappen-Raumschild Vario 3357. Werkfoto

Die Wiedenmann GmbH hat mit dem Vario 3357 ein neues Kombi-Federklappen-Räumschild für Traktoren und Kommunalfahrzeuge ins Programm aufgenommen, das schmale Wege und zugestellte Flächen effizienter räumen soll. 

Es bietet 111 Zentimeter Arbeitsbreite in Geradestellung bei einer Schildhöhe von 60,5 Zentimetern. Schräg-, Keil- und V-Stellung mit minimaler Räumbreite ab 97 Zentimeter sind möglich. Damit bietet Wiedenmann eine kompakte Lösung für wendige Fahrzeuge bis 19 kW Motorleistung, die sich zum Beispiel auf engen Geh- und Radwegen, Parkplätzen oder Betriebsgeländen einsetzen lassen. Das neue Schild wiegt lediglich 132 Kilogramm.

Nunmehr sechs Modelle bis zwei Meter Räumbreite umfasst die Vario-Serie des Herstellers. Alle Schilde zeichnen sich durch eine sehr stabile Bauweise mit wartungsfreien Gleitbuchsen in der Schwenkachse aus. Die Verstellung erfolgt durch zwei Hydraulikzylinder. Der pendelnde Anbau gleicht Fahrbahnunebenheiten aus, was höhere Räumgeschwindigkeiten auf schwierigem Untergrund ermöglicht. Bei Hindernissen fahren die Federklappen einzeln zurück und springen dann wieder in die Ausgangsposition zurück. Die Vario-Schilder gibt es wahlweise mit Stahl- oder Kunststoffschürfleiste.

Im Serienstandard des Vario 3357 enthalten sind Gleitschuhe sowie eine Haltevorrichtung für Warnflaggen und Begrenzungsleuchten. Das Schild soll ab November erhältlich sein. Für den größeren Bedarf verweist Wiedenmann auf die Snow Master – Schilde, zum Streuen auf den kombinierten Kasten- und Tellerstreuer Ice Master und zum Kehren von Schnee und Schmutz auf die universelle Combi Clean. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr