Video: Unternehmer des Jahres – Peter Knappmann

0

Dem GaLaBau seit Langem verschrieben: Schon mit 22 Jahren übernahm Peter Knappmann den Familienbetrieb. Foto: privat

Erstmals in der Geschichte der TASPO Awards steht ein Vertreter des Garten-Landschaftsbaus als Unternehmer des Jahres im Rampenlicht. Peter Knappmann ist Inhaber des gleichnamigen GaLaBau-Betriebes in Essen und für seinen außerordentlichen Einsatz für die grüne Branche, für ein weitsichtiges und verantwortungsbewusstes Unternehmertum und für ein gelebtes und handfestes gesellschaftliches Engagement bekannt.

Träger des IPM Awards schon früh zum Unternehmer auserkoren

Die Gründe für die Verleihung des IPM Awards an Peter Knappmann sind vielfältig: Schon mit 22 Jahren übernahm er den Familienbetrieb. In der Folge fokussierte er sich auf die unternehmerische und strategische Arbeit und entwickelte so einen der größten und leistungsstärksten GaLaBau-Betriebe in Nordrhein-Westfalen. Heute arbeiten rund 80 Mitarbeiter für das Unternehmen, das sich ganz klar auf grüne Landschaftsbauprojekte in NRW aber auch bundesweit konzentriert.

Bis 2014 war Knappmann Vizepräsident des GaLaBau-Verbandes NRW, zudem fördert er die Integration behinderter Menschen in der grünen Branche und wurde 2015 mit dem Initiativpreis des Bundeslandes ausgezeichnet.

Drei Fragen an den Unternehmer des Jahres Peter Knappmann

Welches sind aus Ihrer eigenen Sicht Ihre wichtigsten persönlichen Eigenschaften, damit Sie so erfolgreich sein konnten, wie Sie es sind?

Zum einen ein generalistischer Weitblick – man sollte nicht immer nur in grünen Themen denken. Außerdem die Anwendung systematischer Planungstools wie beispielsweise HelfRecht, starke Kommunikations- und Netzwerkfähigkeiten, mitarbeiterorientiertes Denken, Optimismus, starkes Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit.

Was sagen Sie jungen Unternehmern, die in der heutigen Zeit den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und sich dem Landschaftsbau widmen wollen?

Wer in erster Linie Gärtner ist, sollte sich nicht selbstständig machen. Wer sich aber auch für Betriebswirtschaft und Organisation, Strategie und Unternehmensziele sowie Marketing interessiert, der kann den Schritt wagen.

Wo sehen Sie in Zukunft die größten Veränderungen und Umbrüche, auf die sich Ihre Branche einstellen muss?

Auf den demografischen Wandel, auf Mitarbeitergewinnung und –förderung, Digitalisierung, weitere Konzentration der Nachfrageseite im B2B-Bereich und eine weiter zunehmende Bürokratisierung. Erleben Sie die Ehrung Peter Knappmanns mit dem IPM Award: Unternehmer des Jahres im Video oben noch einmal mit.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Der französische Rosenzüchter Meilland International (F-Le Cannet des Maures) hat nach dem Ausscheiden von BKN Strobel vom Markt nun als neuen Vertragspartner in Lizenzfragen für Nordeuropa Rosarie Pflanzenhandel...

Mehr

Alle Pflanzen, darunter 45.000 Stiefmütterchen, Narzissen und Primeln muss eine Gärtnerei im vogtländischen Zausa nun vernichten, wie die ostthüringische Zeitung berichtet. Im vorigen Jahr hatten Kontrolleure einen...

Mehr

Ab Juli 2018 müssen Lkw ab 7,5 Tonnen nicht nur auf Autobahnen, sondern auf sämtlichen Bundesfernstraßen Maut zahlen. Rund zwei Milliarden Euro will der Verkehrsminister so zusätzlich für die Modernisierung unserer...

Mehr