Walter Kolb erhielt Sebastian-Englerth-Preis

0

Der Verband Ehemaliger Veitshöchheimer (VEV) verlieh zum ersten Mal in seiner 109-jährigen Geschichte den Sebastian-Englerth-Preis. Vorsitzender Reimund Stumpf übergab ihn im Rahmen einer Mitgliederversammlung an Dr. Walter Kolb, ehemaliger Leiter der Abteilung Landespflege der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim.

In seiner Laudatio würdigte Geschäftsführer Peter Schwappach Kolb als innovativen Geist, der mit Themen wie Versickerung, Dach- und Fassadenbegrünung die Probleme moderner Siedlungen frühzeitig erkannte und nach Lösungen suchte. Mit Kolb wurde die Abteilung Landespflege der LWG erst ins Leben gerufen. Bis heute betreibt sie angewandte Forschung zu Fragen des Garten- und Landschaftsbaues, der Landschaftspflege, Ökologie und der Dorferneuerung. Der VEV ist der Förderverein der Staatlichen Fachschule für Agrarwirtschaft in der LWG. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Zwei Jahre dauerten die Auseinandersetzungen zwischen dem Edeka-Verbund und Rewe um die Kaiser‘s-Filialen. Zum 1. Januar hat Edeka das Supermarktgeschäft von Kaiser‘s Tengelmann mit 338 Filialen übernommen, Rewe bekam 67...

Mehr

Gegen die Baumschule Lappen ist jetzt wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Bereits im Oktober hatten die Betriebsinhaber einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Krefeld gestellt. Mit einer...

Mehr

Wie verlief die vergangene Herbstsaison? Das haben wir Baumschulen der Landesverbände des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) gefragt. 2016 war demnach eine Saison, die vielfach zu trocken für die Rodearbeiten war, die...

Mehr