Wasserforum 2012: Hochwasserschutz in Hessen

0

In Buseck fand Mitte November das Wasserforum 2012 statt. Die hessische Landesregierung nehme den Hochwasserschutz sehr ernst, sagte Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich zur Eröffnung. Derzeit würden zukunftsweisende Hochwasserschutzkonzepte aufgestellt, in denen sowohl die Renaturierung ihren Platz habe, aber auch technischer Hochwasserschutz Berücksichtigung finde. Dort, wo hochwertige menschliche Nutzung von Überflutung bedroht sei, müsse der natürliche Rückhalt in der Landschaft durch technische Maßnahmen unterstützt werden.

Die Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes, also vor allem Talsperren und andere technische Rückhalte, hätten zwar in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren, sie seien aber außerordentlich wirksam. Deshalb werden diese Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes auch weiterhin ihren Platz in den Hochwasserschutzkonzepten finden, so die Ministerin, die gleichzeitig die Kommunen und Wasserverbände aufforderte, sowohl Unterstützung in finanzieller wie auch planerischer Hinsicht zu leisten.

Die Zuschüsse des Landes zur Unterstützung dieser Aktivitäten stünden bereit. Derzeit liegen rund 100 Finanzierungsanmeldungen von Kommunen und Wasserverbänden mit einem Baukostenvolumen von fast 125 Millionen Euro vor. Weit über die Hälfte dieser Summe werde das Land Hessen tragen. Von 1991 bis 2012 wurden rund 360 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. Neben den 167 Millionen Euro für die Sanierung der rund 120 Kilometer Winterdeiche des Landes Hessen an Rhein und Main entfielen auf den Bereich der Förderung des kommunalen Hochwasserschutzes etwa 93 Millionen Euro an Landesmitteln. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Ein Großprojekt plant die niederländische Investorengruppe „Charlottes Garden“ in Sangerhausen: Sie will im „Industriepark Mitteldeutschland“ am Rande der Kreisstadt auf rund 60 Hektar Gewächshäuser bauen und dort...

Mehr

Aldi läutet pünktlich zum Frühlingsbeginn die Obstsaison ein. Vergangene Woche bot Aldi Süd verschiedene Obstbäume von Apfel über Süß- und Sauerkirsche bis hin zu Pfirsich für 4,99 Euro das Stück an, ab heute zieht Aldi...

Mehr

Im Kampf gegen Feinstaub und Schadstoffe geht Stuttgart jetzt völlig neue Wege. Eine Mooswand, die erste ihrer Art in Baden-Württemberg, soll ab sofort in einem Versuchsprojekt die Luftqualität der schwäbischen Metropole...

Mehr