Muttertagsgeschäft: Großhandel zufrieden

0

Rosafarbene Blüten oder ähnliche Varianten sind der neue Klassiker zum Muttertag. Foto: BGI

Der Blumengroßhandel machte zum Muttertag sehr gute Umsätze und Nachverkäufe im Westen und Süden der Republik, wie der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) in einer Blitzumfrage ermittelt hat.

Blumengroßhandel: Umsätze bestätigen Trend der Vorjahre

Wie die befragten Blumengroßhändler berichten, haben die Umsätze den positiven Trend der vergangenen beiden Jahre zumindest bestätigt, wenn nicht sogar übertroffen und erfüllten oder überflügelten die Erwartungen an das Geschäft zum Muttertag. Die Einkaufspreise wurden mit „stabil“ bis „angemessen“ bewertet. Bei den wichtigsten Schnittblumen stieg der Mengenabsatz etwas an, wobei die Preise stabil bis günstig blieben.

Rosa ist der neue Klassiker unter den Blütenfarben

Rosa positioniert sich als neuer Klassiker unter den Varianten der Blütenfarben, die beim Verbraucher für den Muttertag angesagt sind. Aber auch cremefarbene Blüten und bunte Frühlingssträuße waren gefragt.
Die Rose nimmt in der Verbrauchergunst weiterhin die Spitzenposition ein. Reine Rosensträuße dominierten und auch gemischte Sträuße machten zum Muttertag eine gute Figur. Darüber hinaus waren unter anderem Gerbera, Nelken, Lilien, Santinis und Hortensien beliebt und auch Pfingstrosen wurden nachgefragt. Bei den Topfpflanzen sind Orchideen, insbesondere Phalaenopsis in Weiß und Pastell weiterhin der beliebteste Geschenkartikel.

Keine negativen Auswirkungen auf das Muttertagsgeschäft hatte die Berichterstattung über pestizidbelastete Rosen, wie die Großhändler zu Protokoll geben. Im Gegenteil: Denn der Endverbraucher hätte sich nun vermehrt dem Fachhandel zugewandt.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr