Video zu Ostern: Rettet die Schokohasen!

0

Mit vollem Körpereinsatz will diese Mutter einen Schoko-Osterhasen retten. Foto: Screenshot YouTube

Ostern und Schokohasen gehören für viele Verbraucher untrennbar zusammen – Millionen der „tierischen“ Süßwaren werden entsprechend jedes Jahr „geschlachtet“. Das will Blumen – 1000 gute Gründe in diesem Jahr ändern.

In ihrer Kampagne „Rettet die Hasen. Schenkt Blumen zu Ostern.“ setzt sich die von Landgard ins Leben gerufene Initiative für das „Überleben“ der Schokohasen ein. Neben einem passenden Postermotiv für den POS hat Blumen – 1000 gute Gründe jetzt auch ein Video speziell für die sozialen Netzwerke veröffentlicht.

„Rettungsaktion“ für Schoko-Osterhasen – Blumen als Belohnung

Darin zu sehen: eine originelle „Rettungsaktion“ mit augenzwinkerndem Seitenhieb auf einen bekannten Süßwarenhersteller. Außerdem wird natürlich die Kernbotschaft der Kampagne – schenkt Blumen zu Ostern statt Schokohasen – transportiert.

Ebenfalls Teil der diesjährigen Osterkampagne sind Deko-Ideen mit Blumen, reichweitenstarke Kooperationen mit Bloggern sowie eine Pressemitteilung, die Blumen – 1000 gute Gründe bundesweit an Tageszeiten und Magazine verschickt.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr