Buchsbaumzünsler bedroht Berlins Prachtgärten

1

Auch rund um Schloss Bellevue hat sich der Buchsbaumzünsler breit gemacht. Foto: Guido Bergmann

Ausgerechnet in den Prachtgärten der Hauptstadt macht sich der Buchsbaumzünsler breit. Gärtner haben den Schädiger im Frühjahr zum ersten Mal an Buchsbäumen in den Anlagen des Reichstags, Schloss Charlottenburg und Bellevue entdeckt, wie rbb24 berichtet.

Buchsbaumzünsler: Hauptstadt muss bei der Begrünung umdenken

Dem Berliner Pflanzenschutzamt bereitet der Fund Kopfzerbrechen. Eine Bekämpfung mit chemischen Pflanzenschutzmitteln scheidet für die Behörden aus, da sonst Nützlinge wie Bienen in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Erschwerend kommt hinzu, dass der Schädling aus Ostasien kaum natürliche Feinde hat.  
Barbara Jäckel, die für das Pflanzenschutzamt arbeitet, geht davon aus, dass Berlin bei der Begrünung in Zukunft umdenken muss. Einige Parks der Hauptstadt haben bereits angefangen die Buchsbäume zu ersetzen.

Hier finden Sie einen Radiobeitrag zum Thema.

 

Leserkommentare


  1. Wir haben in Süddeutschland seit Jahren beste Erfahrungen mit der Kombination eines BT-Präparats in Verbindung mit AMN Powerdünger gemacht. Man hat eine Bekämpfung des Zünslers in Kombination mit einer Stärkung der geschwächten Pflanze und erhält wieder schöne Buchsbäume.
    -7
    116 123

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr