Pelargonien: Toscana übernimmt Genetik von Endisch

0

Pelargonien-Auswahl von Endisch. Foto: Geranien Endisch

Toscana Breeding hat die Pelargonien-Genetik von Geranien Endisch übernommen. Der Zusammenschluss von Florensis, Ball FloraPlant und der P. van der Haak Handelskwekerij verspricht sich von der Übernahme, seine Marktposition weiter stärken zu können, wie es in der Firmenmitteilung heißt.

Verschiedene interspezifische Sorten und, nach Angaben von Toscana Breeding, „einmalige Farbkombinationen“ sollen zudem das Pelargonien-Sortiment des Unternehmensverbunds komplettieren. An der Züchtung und Weiterentwicklung des Toscana-Portfolios soll Endisch weiter beteiligt bleiben.

Endisch produziert Jungpflanzen, Florensis unbewurzelte Stecklinge

Zudem wird der Familienbetrieb aus Hagenbach in seinem neuen Produktionsbetrieb in Essingen Geranien-Jungpflanzen für „spezifische Gebiete Europas“ erzeugen, informiert Toscana Breeding. Die Produktion von unbewurzelten Stecklingen übernimmt größtenteils Florensis in seiner neuen Niederlassung in Äthiopien.

Ebenfalls in den Händen von Florensis soll der Verkauf des erneuerten Toscana-Sortiments liegen, wie der auf die Züchtung und Vermehrung von Pelargonien spezialisierte Firmenverbund informiert.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr