Zukunftsperspektive für Presstopferden

0

Die neue Substratfaser topora compact soll Festigkeit sowie Durchwurzelung von Presstöpfen garantieren. Foto: Kleeschulte

Schwarztorfe sind die bewährte Rohstoffbasis für Presstopferden, aber die Entwicklung von sinnvollen und ökologischen Zuschlagsstoffen geht auch in diesem wichtigen Bereich weiter, informiert Kleeschulte (Rüthen).

Das Unternehmen sieht sich als Innovationsführer und Spezialist für Substratfasern und ökologische Erden und stellt im Rahmen des 30-jährigen Firmenjubiläums topora compact für Substrate und Presstopferden vor. Die neue Substratfaser präsentiert Kleeschulte auch auf der IPM.

topora compact: kurze Faserstruktur und besondere Hafteigenschaften

„topora compact wurde zusammen mit Spezialisten aus dem Bereich Presstopferden zur Praxisreife gebracht und geht jetzt an den Start. Das Produkt zeichnet sich durch kurze Faserstruktur und besondere Hafteigenschaften aus und ist damit speziell auf die Anwendung in Presstopferden abgestimmt. Der Faserverbund und die optimalen Presseigenschaften verbessern Festigkeit sowie Durchwurzelung von Presstöpfen und führen zu deutlichen Vorteilen in der Kultur von Jungpflanzen“, so Geschäftsführer Dirk Kleeschulte.

Als erste Substratfaser sei topora compact in Mischungen mit Schwarztorf auch in hohen Anteilen einsetzbar. Praxisanwendungen mit bis zu 40 Prozent topora compact zeigten laut Kleeschulte erhebliche pflanzenbauliche Vorteile, bessere Presstöpfe und optimierte Verlademengen. topora compact senke die Transportgewichte und sei so für Anwender besonders wirtschaftlich und ökologisch.

Kontakt: Halle 3.0, Stand 3D75

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Welche Kreise der Wirbel um die gentechnisch veränderten orangefarbenen Petuniensorten in Züchtung, Handel, Produktion und beim Endverbraucher ziehen wird, ist noch unklar. Selecta befürchtet, dass Züchter in der...

Mehr

Vorgarten oder Vorhölle? Nicht nur in Deutschland geht der Trend seit einigen Jahren hin zu Steinvorhöfen (das Wort Garten verbietet sich). Das hat den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf den...

Mehr

Seit 200 Jahren gibt es die Gärtnerei Tewes in Hamm – eine lange Zeitspanne, die auch in einer traditionsreichen Branche wie dem Gartenbau eine wirkliche Ausnahme und damit eine „Good News“ ist. Funktioniert hat das nur...

Mehr