Jahresabo + Prämie bestellen

Jede Woche erhalten Sie die brandaktuelle TASPO geliefert und können sich über eine tolle Prämie freuen!

Regelmäßige Specials informieren Sie zusätzlich über neue Sorten, wichtige Veranstaltungen sowie über Entwicklungen im Bereich Gartencenter und GaLaBau.

Im TASPO-Abonnement sind die folgenden Specials enthalten:

  • TASPO GartenMarkt (11x jährlich)
  • TASPO GaLaBauReport (12x jährlich)
  • TASPO Messe-Journal (2x jährlich)
  • TASPO dossier (4x jährlich)

Ja, ich möchte von den Vorteilen eines Abonnements profitieren und bestelle hiermit das Jahresabonnement TASPO.

Die Prämie "Thenford - The Creation of  an English Garden" von Michael & Anne Heseltine im Wert von 45,00 € wird mir nach Begleichen des Rechnungsbetrages kostenlos zugeschickt.

TASPO Jahresabo Print: 202,80€ (Ausland 245,40€) - davon 12€ IT-Pauschale für den Zugang zum E-Paper Archiv.
TASPO Jahresabo digital: 159,99€ - immer schon donnerstagabends informiert sein!
TASPO Jahresabo PLUS: 235,20€ (156 € Grundpreis + 34,80 € Versand + 44,40 €  E-Paper-Anteil), Ausland 277,80€ (156 € Grundpreis + 77,40 € Versand + 44,40 € E-Paper-Anteil) - Lesen Sie die aktuelle TASPO immer digital und gedruckt! Inkl. Zugang zum TASPO E-Paper Archiv.


Die Abonnementsdauer beträgt jeweils ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn nicht 8 Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.

Bezugspreise Inland

(inkl. MwSt und Versand)

159,99 EUR

(inkl. MwSt)

(inkl. MwSt und Versand)

Rechnungsadresse

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr