150 Jahre TASPO: Google, eBay und Parship in Einem

0

Anzeigen zum 100. beziehungsweise 125. Jubiläum der TASPO. Foto: Haymarket

„Ich fange die TASPO immer von hinten an zu lesen …“, sagte uns spontan ein Leser, den wir einmal im Rahmen einer Befragung zu seinen Lesegewohnheiten interviewt hatten. Und – warum tat er das? Weil er sich zuallererst über die neuesten Anzeigenangebote in der TASPO informieren wollte.

Denn mit der Wiederzulassung der verlegerischen Aufgabe nach dem 2.Weltkrieg begann sich auch das inhaltliche Konzept der TASPO zu ändern. Zu den Offerten aus aller Welt kamen im vorderen Teil redaktionelle Informationen hinzu. Dennoch blieb die Hauptaufgabe der TASPO erhalten: Sie war Google, eBay, mobile.de, Immobilienscout und Parship in Personalunion.

Gesucht und gefunden – im Anzeigenteil der TASPO

Ob Gärtnereibedarf, Topf- und Jungpflanzen, Bäume und Sträucher, ob Immobilien oder Geschäftsbeziehungen, im Anzeigenteil der TASPO wurde gesucht und gefunden. Und selbst für die heiratswillige Gärtnerstochter hatte die TASPO unter „Ehewünsche und Bekanntschaften“ die passende Plattform für den gefälligen „Gärtner sucht Frau“-Leser.

Anzeigen wurden noch per Brief aufgegeben, und fleißige Schriftsetzer (übrigens ein Beruf, der mittlerweile „ausgestorben“ ist) setzten die Wünsche der Kunden mit sprachlichem Geschick perfekt in Szene. Flächenanzeigen waren grafische Kunstwerke im Stile der Zeit, die aus heutiger Sicht für ein spontanes Schmunzeln auf den Lippen sorgen.

Aufträge kamen früher per Telex

Die TASPO hat vieles kommen und gehen sehen … zum Beispiel die Kommunikationswege, die immer schneller geworden sind. Können Sie sich noch an Aufträge erinnern, die Sie per Telex erhalten oder versendet haben? Und selbst das gute, alte Faxgerät fristet in vielen Unternehmen mehr und mehr das Leben eines Mauerblümchens!

Apropos Geschwindigkeit: „Time is Money“, und damit die Angebote unserer Anzeigenkunden möglichst schnell den Weg zu unseren Lesern finden, ist jede Anzeige, die bis dienstags, 12 Uhr aufgegeben wird, bereits am Freitag mit Erscheinen der TASPO im Markt. Auch das ein Alleinstellungsmerkmal der TASPO, als einziges wöchentlich erscheinendes Medium für den grünen Sektor.

TASPO bringt themenspezifische Supplements auf den Markt

Und heute? Sicherlich hat der Anzeigenmarkt der TASPO heute nicht mehr den Umfang wie vor zehn, 20, oder gar 50 Jahren. Dazu hat sich die Anzahl der Betriebe und haben sich auch die Vermarktungswege zu sehr verändert. Doch die TASPO hat sich diesen Veränderungen immer gestellt.

Mit TASPO GartenMarkt und TASPO GaLaBauReport wurden themenspezifische Supplements geboren, die dem zunehmend spezialisierten Leseverhalten unserer Abonnenten Rechnung tragen. Die MesseJournale zu den großen Fachmessen bieten den Lesern einen kompetenten Überblick zu neuesten Entwicklungen, Innovationen und Trends im Markt.

Früher und heute: TASPO ist Info- und Werbeportal für den grünen Markt

Insgesamt hat sich die „alte Dame“ TASPO im Spiegel der Zeit zu einem modernen Medium entwickelt und ist auch heute mit ihren digitalen Komponenten taspo.de und gruenejobs.de das Informations- und Werbeportal für den grünen Markt.

Fazit: Mit mehr als 4.200 Werbeveröffentlichungen pro Jahr sind TASPO & Co. heute der crossmediale Marktplatz der Grünen Branche – Transformation gelungen, und wir freuen uns auf die nächsten 150 Jahre!

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Die Gärtnersiedlung Rain am Lech entwickelt sich ständig weiter. Die Gewächshausflächen wurden erheblich erweitert, aber jetzt konnten viele Betriebe weitere Flächen erwerben, sodass bis zum Jahr 2020 laut einer Erhebung...

Mehr

Aktuell steht die Baumschulwirtschaft mit regionalen Aktionstagen und Messen wie der Oldenburger Vielfalt oder florum im Rampenlicht. Doch auch der Strukturwandel ist für die Betriebe weiter Thema, ebenso wie das...

Mehr

Vor zwei Monaten wurde Knut Steffen auf dem Bayerischen Marketingtag in Würzburg noch feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet – jetzt ist der Marketingberater und Fachjournalist im Alter von nur 64 Jahren...

Mehr