Grünen-Politiker als GaLaBau-Praktikant

0

Grünen-Politiker und GaLaBau-Praktikant Boris Mijatovic im Einsatz beim Heckenschnitt. Foto: Manfred Ullrich

Einen Tag als Landschaftsgärtner erlebte jetzt der Grünen-Politiker Boris Mijatovic in dem Kasseler GaLaBau-Unternehmen Ullrich. Als „Praktikant“ durfte der Bundestagskandidat unter anderem sein gärtnerisches Talent mit der Heckenschere unter Beweis stellen.

Bei seinem Schnuppertag im Garten- und Landschaftsbau war Mijatovic allerdings mit erschwerenden Bedingungen konfrontiert. „Der Dauerregen hat das Arbeiten auf den Baustellen leider unmöglich gemacht“, bedauert der Politiker.

GaLaBau-„Praktikant“ Mijatovic lernt Berufsalltag von Landschaftsgärtnern kennen

„Während das Schneiden einer Hecke im leichten Regen noch möglich ist, können Arbeiten mit Raupenbagger und anderem Gewerk sehr schwierig werden. Das gefährdet Termine und Fristen zur Fertigstellung“, stellte Mijatovic fest – für hauptberufliche Landschaftsgärtner ganz normaler Alltag.

Neben den praktischen Tätigkeiten im Garten- und Landschaftsbau standen im Rahmen des Schnupperpraktikums zudem drängende Branchenfragen wie der Ausbau des städtischen Grüns, Fachkräftebedarf oder die Behandlung von Bauschutt auf der Agenda von „Praktikant“ Mijatovic und GaLaBau-Betriebsinhaber Manfred Ullrich.

Positionen der Landschaftsgärtner zur Bundestagswahl als weiterer Programmpunkt

Ebenfalls zur Sprache kamen die Positionen der Landschaftsgärtner zur Bundestagswahl, die der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) gemeinsam mit weiteren Verbänden der Branche erarbeitet hat. Unter anderem fordert der GaLaBau mit mehr „Grün für Stadt und Land“ eine bessere grüne Infrastruktur in Städten und Gemeinden sowie die Stärkung der grünen Unternehmen.

Das Praktikum von Mijatovic fand im Rahmen der Initiative „GaLaBau in Politik und Praxis“ statt, die der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (FGL) Hessen-Thüringen in diesem Jahr gestartet hat. Bundestagskandidaten sollen so hautnah erleben, welchen Herausforderungen kleine und mittelständische GaLaBau-Unternehmen ausgesetzt sind.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

35,8 Millionen Euro Schaden hat das Hagelunwetter „Wolfgang“ an der deutsch-niederländischen Grenze hinterlassen – und steht damit für das bisher größte Schadenereignis in der Geschichte der Gartenbau-Versicherung.

Mehr

Die EU-Liste der invasiven Arten bereitet dem Gartenbau weiter Kopfzerbrechen. Denn das Inkrafttreten der EU-Durchführungsverordnung 2017/1263 am 2. August könnte unter anderem ein sofortiges Produktions- und...

Mehr

Mit einer geänderten Hallenaufteilung geht die Internationale Pflanzenmesse (IPM) vom 23. bis 26. Januar 2018 an den Start. Für die 36. Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus kündigt die Messe Essen unter anderem an,...

Mehr