Sachkundenachweis Pflanzenschutz: FDF bietet Fortbildung für Floristen an

0

Ab dem 26. November 2015 ist nur noch der neue Sachkundenachweis im Scheckkartenformat gültig. Foto: LWK Niedersachsen

Die regelmäßige Fort- und Weiterbildung im Bereich des Pflanzenschutz-Sachkundenachweises wird Pflicht. Hierzu wird ein einheitlicher neuer Sachkunde-Ausweis für Anwender, Vertreiber und Berater im Pflanzenschutz eingeführt. Davon betroffen sind auch Floristen. 

Sofern der Verkauf und/oder die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln erfolgt, ist das Thema Sachkundenachweis auch für Floristen und Floristfachgeschäfte relevant. „Dies ist vor allem in größeren Läden, die auch die Bereiche Innenraumbegrünung oder Event-Dekorationen anbieten oder generell größere Pflanzenarrangements verkaufen, der Fall“, so Claus Garbe vom Fachverband Deutscher Floristen (FDF) auf TASPO-Nachfrage.

So bietet der Verband erstmals am 6. Oktober im FloristPark Gelsenkirchen in Zusammenarbeit mit der Deula Warendorf den Fortbildungslehrgang „Sachkunde Pflanzenschutz für Verkäufer und Anwender aus dem floristischen Bereich“ an, der den neuen Forderungen entspricht. Für 2015 sind diese Veranstaltungen ebenfalls geplant.

Darüber hinaus belegen die Florist-Meisterklassen des FDF bereits seit einigen Jahren einen fünftägigen „Anwenderlehrgang Sachkunde“, der auch den Verkauf beinhaltet – mit anschließender Prüfung vor der Landwirtschaftskammer Westfalen.

Hintergrund
Die bisherigen Sachkundenachweise verlieren ihre Gültigkeit. Jeder Sachkundige muss den neuen Ausweis im Scheckkartenformat besitzen und wird verpflichtet, alle drei Jahre ab der erstmaligen Ausstellung des neuen Sachkundeausweises an einer anerkannten Fort- und Weiterbildungsveranstaltung zum Pflanzenschutz teilzunehmen.

Als Nachweis darf ab dem 26. November 2015 nur noch der neue Sachkundenachweis akzeptiert werden. So darf auch der Handel ab diesem Datum Pflanzenschutzmittel, die ausschließlich für berufliche Anwender zugelassen sind, nur gegen Vorlage des neuen Sachkundenachweises abgeben. (and)

 
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich erneut gegen Glyphosat ausgesprochen. Damit sagt die Politikerin nicht nur dem Vorschlag der EU-Kommission, das umstrittene Herbizid für weitere zehn Jahre zuzulassen,...

Mehr

Wie viel Auswahl braucht der Kunde? Wie breit und wie tief sollte das Sortiment in einem Gartencenter sein? Jörg Sylvester, Inhaber eines Gartencenters in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), hat diese Fragen für sich...

Mehr

Klage gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL): Das Umweltinstitut München wirft der Behörde vor, bei der Zulassung von Cyantraniliprol und Flupyradifuron ihre Auskunftspflicht verletzt...

Mehr