TASPO Online TV-Tipps: Spargel, Insektensterben und Blumenstress am Muttertag

0

Wichtig als Bestäuber, aber in ihrer Existenz bedroht: Fluginsekten wie Wild- und Honigbienen. Foto: Pixabay

Erst sterben die Insekten, dann der Mensch – sind die Folgen des Insektensterbens tatsächlich so drastisch? Das versucht die aktuelle Ausgabe von „Faszination Wissen“ zu beantworten. Außerdem in den TASPO Online TV-Tipps für die kommenden Tage: Wie Hightech künftig den Spargelanbau revolutioniert, sehenswerte „Gärten ohne Grenzen“ im Dreiländereck und eine Floristenfamilie im „Blumenstress am Muttertag“.

Faszination Wissen: Insektensterben – Dienstag, 16. Mai, 22 Uhr, BR

Umweltschutzorganisationen warnen schon seit Längerem vor einem dramatischen Insektensterben. Besonders gefährdet sind Fluginsekten wie Wild- und Honigbienen sowie Schmetterlinge. Das bleibt nicht ohne Folgen: Durch fehlende Bestäuber ist bereits heute ein Großteil der Wildblumenarten vom Aussterben bedroht, und auch die Mehrheit unserer Nutzpflanzen ist bei der Fortpflanzung auf die Hilfe von Insekten angewiesen.

Drastische Konsequenzen für den Menschen befürchtet unter anderem der amerikanische Insektenforscher Edward Wilson, der dem Homo sapiens ohne Insekten eine Überlebenschance von gerade einmal ein paar Monaten einräumt. Doch wo liegen die Ursachen für das Sterben der Insekten, und was kann dagegen unternommen werden? Das versucht die aktuelle Folge von „Faszination Wissen“ zu beantworten.

plietsch: Spargel – Mittwoch, 17. Mai, 6:35 Uhr, NDR

Spargel ist der Spitzenreiter im deutschen Gemüsebau: Auf rund 27.000 Hektar Fläche wurde das Stangengemüse im vergangenen Jahr in Deutschland angebaut und geerntet. Aus gutem Grund, denn die Bundesbürger lieben Spargel und lassen sich laut Statistik jedes Jahr knapp zwei Kilogramm pro Kopf schmecken.

Der NDR widmet dem begehrten Gemüse daher eine komplette Sendung, in der plietsch-Reporter Tim Berendonk unter anderem auf einem Spargelhof im niedersächsischen Neetze mitarbeitet. Außerdem blickt er hinter die Kulissen von Norddeutschlands einziger Spargelzucht und zeigt, wie Hightech in Zukunft Anbau und Ernte des königlichen Gemüses revolutionieren sollen.

Fahr mal hin: Gartenreise zwischen Mosel und Saar – Sonntag, 21. Mai, 15:15 Uhr, SWR

„Gärten ohne Grenzen“ nennt sich ein Tourismus-Projekt, das seit knapp 20 Jahren besonders sehenswerte Gartenanlagen im Dreiländereck Saarland, Lothringen und Luxemburg präsentiert – sowohl historische Gärten aus unterschiedlichen Epochen wie auch aktuelle Themengärten. Einige davon hat Maria Hilt, selbst leidenschaftliche Gärtnerin, für ihre „Gartenreise zwischen Mosel und Saar“ besucht – darunter den ungewöhnlichen zeitgenössischen „Garten der Spuren“ im französischen Uckange, der auf einem vier Hektar großen ehemaligen Industriebrachengelände in drei Themenarealen Pflanzen, Farben und Düfte arrangiert.

Außerdem trifft Hilt in Pont-à-Mousson den bekannten Gartenarchitekten Marc Lechien, der den dortigen Abteigarten mit inzwischen über 6.000 Pflanzen neu zum Erblühen gebracht hat.

Die Nordreportage: Blumenstress am Muttertag – Montag, 22. Mai, 18:15 Uhr, NDR

Der Muttertag gehört für Floristen zu den umsatzträchtigsten Terminen im Jahr – und bringt eine Menge Arbeit mit sich. Wie viel genau, zeigt der NDR in seiner aktuellen „Nordreportage“, für die er die Floristenfamilie Wöhnecke aus Lüneburg rund um den diesjährigen Muttertag begleitet hat. Zum Beispiel bei ihrer Einkaufstour auf dem Blumengroßmarkt Hamburg, wo sich Petra und Cord Wöhnecke mit gleich zwei Transporterladungen zusätzlicher Schnittblumen eindecken, da die Eigenproduktion der Floristenfamilie die Nachfrage zum Muttertag nicht decken kann. Oder beim unermüdlichen Binden und Arrangieren von Sträußen und Gestecken.

Und am Muttertag selbst muss dann die ganze Familie ran, um den Ansturm der Kunden bewältigen zu können: der 18-jährige Sohn Ole, der den elterlichen Betrieb übernehmen soll, genauso wie die 23-jährige Tochter Rika, die hauptberuflich als Polizeikommissarin im Einsatz ist und sich für den „großen Tag“ extra freigenommen hat.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich erneut gegen Glyphosat ausgesprochen. Damit sagt die Politikerin nicht nur dem Vorschlag der EU-Kommission, das umstrittene Herbizid für weitere zehn Jahre zuzulassen,...

Mehr

Wie viel Auswahl braucht der Kunde? Wie breit und wie tief sollte das Sortiment in einem Gartencenter sein? Jörg Sylvester, Inhaber eines Gartencenters in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), hat diese Fragen für sich...

Mehr

Klage gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL): Das Umweltinstitut München wirft der Behörde vor, bei der Zulassung von Cyantraniliprol und Flupyradifuron ihre Auskunftspflicht verletzt...

Mehr