Neue Google-Zentrale mit gigantischem Dachgarten

0

So soll der neue Google Campus im Herzen Londons inklusive riesigem Dachgarten aussehen. Foto: BIG/Heatherwick Studio

Google will sich im Herzen von London mit einem gigantischen Hauptquartier niederlassen – inklusive riesigem Landschaftspark auf dem Dach des geplanten Gebäudekomplexes.

Google-Neubau soll länger werden als Londons The Shard hoch

Statt in die Höhe will der Internetriese in der britischen Hauptstadt in die Länge bauen. Der elfgeschossige Firmensitz soll Medienberichten zufolge länger werden als der Londoner Wolkenkratzer The Shard hoch ist. Und der ist mit stolzen 310 Metern immerhin das derzeit höchste Gebäude in der EU.

Entworfen von der Bjarke Ingels Group (BIG) und dem renommierten Heatherwick Studio, soll der parallel zur Bahnstation King’s Cross verlaufende neue Google Campus in London rund 7.000 Mitarbeitern des Internetunternehmens Platz bieten – die an ihrem künftigen Arbeitsplatz weit mehr als nur Büroflächen vorfinden werden.

Gewaltige Gartenlandschaft auf dem neuen Google-Firmensitz geplant

Geplant ist Medienberichten zufolge unter anderem ein Wellness-Center mit diversen Sport- und Fitnessflächen, einem Swimming Pool sowie einem 200 Meter langen „Trimm-Pfad“ auf dem Dach. Dort soll außerdem eine riesige Gartenlandschaft mit Wiesen und Bäumen entstehen. Ebenfalls geplant ist der Anbau von verschiedenen Beeren und Kräutern, wie der britische Guardian berichtet.

Geachtet wurde bei dem Entwurf des künftigen Londoner Firmensitzes von Google zudem auf Nachhaltigkeit. So ist Medienberichten zufolge eine eigene Recyclinganlage im Untergeschoss des Gebäudes vorgesehen, während auf dem Dach Regenwasser gesammelt werden soll. Darüber hinaus sollen Solarzellen knapp 20 Megawattstunden Strom pro Jahr liefern.

Baubeginn für den neuen Google Campus in London soll den Planern zufolge bereits im kommenden Jahr sein.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

35,8 Millionen Euro Schaden hat das Hagelunwetter „Wolfgang“ an der deutsch-niederländischen Grenze hinterlassen – und steht damit für das bisher größte Schadenereignis in der Geschichte der Gartenbau-Versicherung.

Mehr

Die EU-Liste der invasiven Arten bereitet dem Gartenbau weiter Kopfzerbrechen. Denn das Inkrafttreten der EU-Durchführungsverordnung 2017/1263 am 2. August könnte unter anderem ein sofortiges Produktions- und...

Mehr

Mit einer geänderten Hallenaufteilung geht die Internationale Pflanzenmesse (IPM) vom 23. bis 26. Januar 2018 an den Start. Für die 36. Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus kündigt die Messe Essen unter anderem an,...

Mehr