TASPO BAUMZEITUNG übernimmt Baumpatenschaft

0

Michael Kraft (l.) freut sich, dass die TASPO BAUMZEITUNG – vertreten durch (v. r.) Redakteurin Martina Borowski, Redaktionsleiterin Iris Anger, Marketingleiterin Silke Burkert und Verlagsleiter Uwe Schütt – die Patenschaft für eine 125 Jahre alte Rotbuche übernommen hat. Foto: Daniela Sickinger

Die TASPO BAUMZEITUNG feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum – und hat aus diesem Anlass die Patenschaft für eine rund 125-jährige Rotbuche (Fagus sylvatica) im Botanischen Garten der Technischen Universität Braunschweig übernommen.

TASPO BAUMZEITUNG übernimmt Pflegekosten für Patenbaum

Wie in der Patenschafts-Urkunde festgehalten, übernimmt die TASPO BAUMZEITUNG damit die Kosten für die jährliche Pflege des historischen Baumes. Denn – und das ist der Hintergrund – zukünftig wird gerade die Pflege von Grün immer wichtiger.

Es reicht nicht mehr allein, Bäume zu pflanzen, ihr weiterer Unterhalt muss auch gewährleistet sein. Entsprechende Forderungen stellt die grüne Branche immer wieder auf. Wir möchten nun unseren kleinen Part dazu beitragen.

Michael Kraft, Leiter des Botanischen Gartens, freute sich über diese Art der Bestandssicherung.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

In den Medien ist das Thema illegale genveränderte (GVO) Petunien nach wie vor präsent – allerdings fällt dabei oft unter den Tisch, wie engagiert die einzelnen Züchter darauf reagieren und wie sie sich dafür einsetzen,...

Mehr

Sechs Tonnen Bio-Minigurken musste Gärtner Franz Hagn aus dem unterfränkischen Segnitz innerhalb kürzester Zeit zum Discountpreis an Direktkunden verschleudern. Sonst wäre die Ware vernichtet worden. Er hadert mit...

Mehr

Drei neue Standorte erwirbt Dehner durch die Übernahme der Gartencentergruppe Münsterland. Sie liegen in Münster, Osnabrück und Rheine. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Mehr