Poinsettien: neue Sorten im Vergleich

0

‘Majoris Red‘ (Syngenta) mit auffallend leuchtstarken, großen Brakteen auf kräftiger Pflanze (Hemmstoffvariante Pflanze rechts). Foto: LVG Heidelberg

Die Lehr- und Versuchsanstalt (LVG) Heidelberg hat die Anbaueigenschaften neuer, vorwiegend roter Poinsettien-Sorten überprüft. Dabei wurden Sorten von Dümmen Orange, Selecta One, Syngenta Flowers, Beekenkamp und Lazzeri sowohl mit als auch ohne Hemmstoffeinsatz kultiviert.

Bewertung nach Verkaufsreife, Wuchs- und Brakteenform sowie Gesamteindruck

Bewertet wurden die Verkaufsreife, die Wuchsform, Brakteenform und der Gesamteindruck. Mindestens drei Brakteenkränze mussten an den sichtbaren Brakteen vollständig ausgereift sein, damit die Sorte als verkaufsfertig bonitiert wurde.

Die Bewertung des Gesamteindruckes beinhaltete vor allem die Farbdeckung und Uniformität der Parzelle, die gleichmäßige Ausprägung der Brakteen und die Haltbarkeit des Laubes.

Download: ausführliche Tabelle zum Sortenvergleich

Zu diesem Sortenvergleich hat die Lehr- und Versuchsanstalt in Heidelberg eine ausführliche Tabelle erstellt. Darin sind alle geprüften Sorten erfasst. Neben den Rubriken einheitliche Verzweigung, Kindelbildung wird die Pflanzenhöhe, der Pflanzendurchmesser und die Anzahl der Brakteen aufgeführt. Gesamteindruck und Bemerkungen geben Aufschluss.

Die Tabelle zum Sortenvergleich der LVG Heidelberg können Sie hier als PDF downloaden.

Ausgewählte Sortenergebnisse im Detail finden Sie zudem in der TASPO 6/2017, die am 10. Februar erscheint.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr