Downloads

Service für den Endverkauf: Gießanleitung für Ihre Kunden

, erstellt von

In vielen Endverkaufsbaumschulen spielen sich, besonders wenn es wenig regnet, ähnliche Szenen ab: Das Personal hält dem Kunden einen Vortrag darüber, wie richtig gegossen wird – vor allem, wenn dieser etwa mit einer wahlweise vertrockneten oder totgegossenen Thuja in der Baumschule steht. Um Reklamationen zu vermeiden und Ihnen Zeit zu sparen, hat die Deutsche Baumschule den „Gießvortrag“ zusammengefasst.

(K)eine Kunst: das richtige Gießen von Pflanzen. Foto: Dr. Antje Lemke

Wie oft und wie viel gießen?

Mancher Pflanzenfreund ist unsicher, wie oft und wie viel er gießen soll – insbesondere bei frisch gepflanzten Gehölzen, ob Sträucher oder Bäume. Entsprechend ist es sinnvoll, ihm die wichtigsten Hinweise mitzugeben:

Nach dem Pflanzen wichtig: Direkt gut wässern, dadurch wird Erde an die Wurzeln gespült und Hohlräume werden geschlossen. Ist der Boden sehr trocken, vorher Wasser im Pflanzloch versickern lassen, pflanzen, dann gut angießen. Eventuell den Pflanzballen beziehungsweise Pflanztopf vorher in einem Eimer tauchen.

Bei frisch gepflanzten Gehölzen einen Gießrand anlegen (ringförmiger kleiner Wall um die Pflanze, etwa so breit wie der Ballen) und innerhalb desselben wässern. So versickert das Wasser dort, wo die Pflanze es braucht.

Besser seltener, aber durchdringend gießen

Gießen wir öfter, aber nur ein wenig, bleiben die Wurzeln eher im oberen Bereich. Besser: seltener, aber durchdringend gießen und oben abtrocknen lassen. Das schafft Anreiz für die Pflanze, nach unten zu wurzeln.

Wer mit dem Schlauch wässert, hat oft keine genaue Vorstellung davon, wie viel Wasser an die Pflanzen gekommen ist. Besser: Das Wässern mit der Gießkanne oder – wenn mit dem Schlauch – prüfen, wie lange es dauert, bis eine Gießkanne voll ist.

Vergessen Sie bei längeren Trockenphasen Ihre „alten“ Pflanzen nicht. Wenn bis in Wurzeltiefe keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist, geraten auch diese in Not.

Abends oder in der Früh gießen, dann verdunstet nicht so viel Wasser, und es kommt tatsächlich den Pflanzen zugute.

Bedürfnisse der Pflanzen beachten und Gießabstände herausfinden

Beachten Sie die Bedürfnisse Ihrer Pflanzen und haben Sie ein Auge auf sie – wann lässt eine beispielsweise die Blätter hängen – und finden Sie die Gießabstände heraus. Sollten Sie unsicher sein, stechen Sie mit dem Spaten neben der Pflanze in die Erde und sehen Sie nach, wie feucht der Boden ist. Lernen Sie auch Ihren Boden kennen! Zehn Liter auf einen Quadratmeter gießen: Hält der Boden das Wasser und bleibt länger feucht – oder rauscht es gleich durch?

Das hilft zudem, die richtige Balance zu finden, denn: Man kann auch zu viel gießen. Wurzeln fangen an zu faulen, wenn sie permanent im menschengemachten Sumpf stehen.

Der Gießbedarf hängt nicht nur vom Wetter, sondern auch von der Pflanzenart oder -sorte und natürlich dem Boden ab. Doch mit ein bisschen Beobachtungsgabe und unseren kleinen Tipps haben Sie bald einen „grünen Daumen“ und ein gutes Gefühl dafür, was Ihre Pflanzen wollen. (aha)

„Gießvortrag“ als PDF zum Downloaden und Ausdrucken

Diesen „Gießvortrag“ können Sie hier als PDF downloaden. Darin ist ein Feld vorhanden, in dem Sie den Namen Ihrer Baumschule oder Ihren Stempel einfügen können – ein kleines Instrument zur Kundenbindung für Sie.