TASPO Projekte: Praxis-Ideen für den Gewächshausbau

0

Eines der Praxisbeispiele in TASPO Projekte: das Gewächshaus von Zierpflanzengärtner Bernd Niemann. Foto: Andreas von der Beeck

Jetzt auch als E-Paper: die neue Ausgabe von TASPO Projekte „Bau von Gewächshäusern“. Darin stellen wir Bauprojekte vor, die zeigen, dass Gärtner mit Mut in die Zukunft investieren und sich auf neue Herausforderungen einstellen.

In vorhandene Infrastruktur investieren oder Neustart auf der grünen Wiese?

Es sind zwei Seiten einer Medaille: Investitionen in die vorhandene Infrastruktur oder der Neustart auf der grünen Wiese. Was ist besser? Es gibt sicherlich kein Patentrezept, aber die Kaufgewohnheiten von Kunden ändern sich, die gute Erreichbarkeit, die moderne Wegeführung und die übersichtliche Präsentation des Sortiments gehören heute zum Pflichtprogramm.

Oft lassen sich die Kunden nicht an einen neuen Standort verpflanzen, sondern gehen verloren. Andererseits ist ein beengter Standort in der gewachsenen Wohnbebauung ohne ausreichenden Parkraum auch nicht sonderlich attraktiv. Für ein Zukunftskonzept gilt es neue Standorte und die optimale Nutzung der vorhandenen Anlage genau zu prüfen.

Neue Konzepte in TASPO Projekte – hier als E-Paper lesen!

Für beide Wege haben wir in der am 2. Juni erschienenen Ausgabe von TASPO Projekte „Bau von Gewächshäusern“, die der TASPO 22/2017 beilag, gute Ideen in der Praxis gefunden. Lassen Sie sich von den neuen Konzepten begeistern und sehen Sie sich viele interessante Projekte an, bevor Sie sich zu großen Investitionen entscheiden – hier als E-Paper zu lesen.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

In den Medien ist das Thema illegale genveränderte (GVO) Petunien nach wie vor präsent – allerdings fällt dabei oft unter den Tisch, wie engagiert die einzelnen Züchter darauf reagieren und wie sie sich dafür einsetzen,...

Mehr

Sechs Tonnen Bio-Minigurken musste Gärtner Franz Hagn aus dem unterfränkischen Segnitz innerhalb kürzester Zeit zum Discountpreis an Direktkunden verschleudern. Sonst wäre die Ware vernichtet worden. Er hadert mit...

Mehr

Drei neue Standorte erwirbt Dehner durch die Übernahme der Gartencentergruppe Münsterland. Sie liegen in Münster, Osnabrück und Rheine. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Mehr