50 Jahre – 50 Bäume: FGL Hessen-Thüringen startet große Jubiläumsaktion

0

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (FGL) Hessen-Thüringen feiert im kommenden Jahr sein 50. Verbandsjubiläum – und verschenkt aus diesem Anlass 50 Bäume an soziale oder gemeinnützige Einrichtungen. 

„Mit dieser Aktion wollen wir den Menschen das Engagement unserer Mitgliedsunternehmen für eine naturnahe Umwelt vor Augen führen“, erklärt Verbandspräsident Jens Heger.

Um einen Baum bewerben kann sich jede soziale oder gemeinnützige Einrichtung in Thüringen und Hessen. Voraussetzung: Es muss eine Fläche vorhanden sein, in die der Baum gepflanzt werden kann. Zur Auswahl stehen Obstbäume oder heimische Laubbäume. Die Pflanzung übernimmt ein Garten- und Landschaftsbaubetrieb vor Ort, der den Baum in einer kleinen Feierstunde setzen wird.

Bewerbungen für die Bäume sind ab sofort möglich beim Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (FGL) Hessen-Thüringen unter Fax: 0 61 22–9 31 14 24 oder E-Mail: info@remove-this.galabau-ht.de. Die Bewerbungsunterlagen sind auf der Webseite des Fachverbandes abrufbar, Einsendeschluss ist der 28. Februar 2014. Gehen mehr als 50 Bewerbungen ein, entscheidet das Los.

Im FGL haben sich rund 300 Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau-Firmen mit etwa 8.500 Mitarbeitern zusammengeschlossen. Keimzelle des Verbands war der 1964 gegründete Fachverband Südhessischer Landschaftsgärtner. 1991 schlossen sich der thüringische und hessische Verband zusammen. (ts/fgl)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr