Buga Mannheim 2023: Planungsgruppen beginnen

0

Nach 1975 kann Mannheim 2023 zum zweiten Mal eine erfolgreiche, innovative Bundesgartenschau (Buga) durchführen – zu dieser Einschätzung kommt die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen.

Nun wird zu den vier Planungsgruppen zur Umsetzung der verschiedenen Themenschwerpunkte eingeladen, die mit dem Gemeinderatsbeschluss für die Buga angekündigt waren. Deren Aufgabe ist die Festlegung der Rahmenpunkte für einen städtebaulichen Wettbewerb.

Wie der DBG mitgeteilt wurde, sei in weiterer Zeitplanung ein möglicher Bürgerentscheid auf Grundlage der weiteren bürgerschaftlichen Beteiligung einzubeziehen. Umgekehrt lege die DBG Wert darauf, dass spätestens Anfang 2014 ein Durchführungsvertrag geschlossen wird. (dbg)

 
Das könnte Sie auch interessieren

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr