GaLaBau: Gegenwart und Zukunft der Digitalisierung

0

GaLaBau-Betriebe dürfen sich der Digitalisierung nicht verschließen, sonst werden sie abgehängt, so Christian Leonhards, Präsident des GaLaBau-Verbandes NRW. Foto: Christian Mannsbart

H. Christian Leonhards, Präsident des GaLaBau-Verbandes NRW, sieht die Digitalisierung als „Muss“ für die Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus an. In seinem Vortrag im Rahmen des Zukunftskongresses, der auf der IPM Essen 2017 stattfand, ging er auf die bereits vorhandenen Gegebenheiten und die Anforderungen der Zukunft ein.

Viele Betriebe würden bereits Tablets und Smartphones in ihren täglichen Arbeitsablauf integrieren und auf diesem Wege gezielt den Nachwuchs für den Garten- und Landschaftsbau ansprechen. Die Betriebe müssten nun vermehrt auf die Schulung der Führungskräfte und Mitarbeiter eingehen, so Leonhards. Mehr erfahren Sie im Video.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr