GaLaBau: Virtual Reality, Software & Co.

0

Manfred Helmus lehrt an der Universität Wuppertal und ist Experte für die Digitalisierung in der Baubranche. Foto: Christian Mannsbart

Was kann der GaLaBau durch verschiedene Elemente der Digitalisierung, wie zum Beispiel den Einsatz von Virtual-Reality-Brillen, erreichen? Diese und andere Schwerpunkte beleuchtete Universitäts-Professor und Diplom-Ingenieur Dr. Manfred Helmus von der Universität Wuppertal in seinem Gastvortrag auf dem Zukunftskongress GaLaBau, der im Rahmen der IPM Essen 2017 stattfand.

Außerdem ging Helmus darauf ein, welche Grundvoraussetzungen ein Unternehmen erfüllen muss, um die Digitalisierung überhaupt in Angriff nehmen zu können. Zudem sprach er über den Nutzen von Virtual sowie Augmented Reality und dass der Kauf einer Software nicht jedes Problem löst. Der Zukunftskongress GaLaBau wurde vom Landesverband NRW ausgerichtet.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich erneut gegen Glyphosat ausgesprochen. Damit sagt die Politikerin nicht nur dem Vorschlag der EU-Kommission, das umstrittene Herbizid für weitere zehn Jahre zuzulassen,...

Mehr

Wie viel Auswahl braucht der Kunde? Wie breit und wie tief sollte das Sortiment in einem Gartencenter sein? Jörg Sylvester, Inhaber eines Gartencenters in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), hat diese Fragen für sich...

Mehr

Klage gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL): Das Umweltinstitut München wirft der Behörde vor, bei der Zulassung von Cyantraniliprol und Flupyradifuron ihre Auskunftspflicht verletzt...

Mehr